300 Jahre Maria Theresia - Die kropferte Liesel - Erzherzogin Maria Elisabeth erzählt

Bitte beachten Sie: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie auf der Startseite.

Datum:
30.4.
iCAL Termin speichern (iCAL)
Wochentage:
So
Uhrzeit:
11.00 Uhr
Preis:
€ 23,00 inkl. Programmheft und Giveaway
Kontakt:
E-Mail zur Veranstaltung

Beschreibung

Maria Elisabeth (1743 – 1808) war die schönste wenn auch eitelste aller Töchter von Maria Theresia und sollte mit dem verwitweten französischen König Ludwig XV. verheiratet werden. Nachdem sie als 24-jährige an den Pocken erkrankt und in Folge zeitlebens im Gesicht von Narben entstellt war, gelang es nicht mehr, sie unter die Haube zu bringen. Sie fristete ein unzufriedenes Leben am Wiener Hof und entwickelte sich aufgrund ihrer scharfen Zunge zu einem gefürchteten Original. Nach dem Tod ihrer Mutter wurde sie Äbtissin des Adeligen Damenstifts in Innsbruck. Der dreifache Kropf, der ihr im Alter wuchs, führte zum Spitznamen „Kropferte Liesl“. Von allen Kindern Maria Theresias verbrachte sie die meiste Zeit mit ihrer Mutter und überlebte fast alle anderen Geschwister. Nur im Vorverkauf unter Tel:0676/899 680 50 oder per E-Mail.

Veranstaltungsort


Hofmobiliendepot. Möbel Museum Wien
Andreasgasse 7
1070 Wien
Erreichbarkeit
Telefon: 0043-1/524 33 57
Fax: 0043-1/524 33 57-666
Homepage Veranstaltungsort
E-Mail
Veranstaltungshomepage
Verantwortlich für diese Seite:
Veranstaltungsdatenbank
Kontaktformular