16. Wiener Tag der Artenvielfalt - 23. und 24. Juni 2017 in Süßenbrunn und Eßling

Große Königslibelle (Anax imperator)

Große Königslibelle (Anax imperator)

Auch 2017 lud die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) alle naturinteressierten Wienerinnen und Wiener an ihrem Tag der Artenvielfalt ein, ihre Umwelt zu erkunden und ihr Wissen über verschiedenste Tier- und Pflanzenarten zu erweitern. Unter Anleitung von Expertinnen und Experten sollten möglichst viele Arten eines Gebietes entdeckt und bestimmt werden.


Programm

Fledermäuse beobachten am Badeteich Süßenbrunn

Am 23. Juni 2017 konnten am Badeteich Süßenbrunn ab Einbruch der Dämmerung Fledermäuse und nachtaktive Insekten beobachtet werden. Dazu gab es Informationen zu den entdeckten Arten und Einblick ins Leben der Fledermäuse in Wien.

Stadtnatur erkunden in Eßling

Am 24. Juni 2017 konnte von 13 bis 18 Uhr die Stadtnatur auf dem Areal der Bio Forschung Austria in Eßling erkundet werden. Geboten wurden diverse begleitete Führungen mit Expertinnen und Experten, denen beim Forschen über die Schulter geschaut werden konnte. Zu erwarten waren einige hundert entdeckte Arten, darunter Hausrotschwanz, Bombardierkäfer, Kornblume und Plattbauch. Informationsstände und ein regionales Catering rundeten das Angebot ab.

Partnerinnen und Partner

Der 16. Wiener Tag der Artenvielfalt wurde von der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) in Kooperation mit der Bio Forschung Austria, dem Ökosozialen Forum Wien und der Bezirksvorstehung Donaustadt veranstaltet.

Hintergründe zum Tag der Artenvielfalt

Der Tag der Artenvielfalt wurde 1999 vom deutschen Wissenschaftsmagazin GEO ins Leben gerufen. In Wien wird die Veranstaltung inzwischen zum neunten Mal von der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) organisiert. Bei den bisherigen Aktionstagen, die unter anderem im Prater, am Zentralfriedhof oder auf den Steinhofgründen stattfanden, konnten die Expertinnen und Experten der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) und der Universität für Bodenkultur insgesamt mehr als 1200 Tier- und Pflanzenarten nachweisen.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular