LebensmittelPunkt Wien

Wortbildmarke zu "Lebensmittelpunkt Wien": Grafik von verschiedenem frischem Gemüse

In Wien wurden und werden bereits viele Aktivitäten für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln gesetzt. LebensmittelPunkt Wien stellt dafür seit 2014 ein gemeinsames Dach und eine Informationsdrehscheibe dar. Hier finden sich aktuelle Veranstaltungen, wissenschaftliche Erkenntnisse und Aktivitäten, die die Stadt Wien selbst oder die beispielhafte Initiativen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung beim Umgang mit Lebensmitteln verfolgen.


Schnelltest für Gastronomie-Betriebe

Kosteneinsparung durch Reduktion der Lebensmittelvergeudung: Gastronominnen und Gastronomen sowie Betriebe aus der Gemeinschaftsverpflegung können einen Onlinetest zur Einschätzung ihres Einsparpotentials nutzen - am Laptop, Smartphone oder Tablet.

Online-Schnelltest - United Against Waste

Nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln

Die Stadt Wien versucht auf allen Ebenen einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln zu unterstützen bzw. zu forcieren. Das beginnt beim biologischen Anbau durch die stadteigene Landwirtschaft, setzt sich bei den ÖkoKauf Wien Kriterien für eine nachhaltige Beschaffung von Lebensmitteln fort sowie bei der Versorgung mit Speisen von Kindern bis hin zu Pensionistinnen und Pensionisten. Ergänzt wird das Engagement durch die Teilnahme an internationalen Abkommen, wie dem Milan Urban Food Policy Pact und der Beauftragung von wissenschaftlichen Studien zum Thema.

Nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln

Lebensmittel-Abfallvermeidung in Wien

Rund ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel gehen auf dem Weg vom Acker bis zum Teller verloren. Die Vermeidung von Lebensmittelabfällen ist sowohl aus ethischen (hungernde oder mangelernährte Menschen) als auch aus Umweltschutzgründen (Ressourcenvergeudung) enorm wichtig. Die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) bietet zahlreiche Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen für Konsumentinnen und Konsumenten, Beratungs- und Schulungsprogramme für Betriebe, Leitfäden für die Weitergabe von Lebensmitteln an soziale Einrichtungen sowie Informationen zu den umfassenden Aktivitäten der Stadt Wien.

Abfallvermeidung bei Lebensmitteln

Neueste Studien

Sowohl im Bereich nachhaltige Beschaffung von Lebensmitteln als auch zu neuen Erkenntnissen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen werden regelmäßig Studien seitens der Wiener Umweltschutzabteilung vergeben. Da neben dem Nachhaltigkeitskoordinator der Stadt Wien sowohl die Programme "ÖkoKauf Wien" als auch OekoBusiness Wien in der MA 22 angesiedelt sind, ergeben sich große Potentiale zur Vernetzung, gegenseitigen Verstärkung und Übernahme von Erkenntnissen in andere Bereiche. Schwerpunkte beschäftigen sich mit dem Thema Take-away und Mehrweg, Mehrwegtransportverpackungen sowie Schärfung der Kriterien zur nachhaltigen Beschaffung von Lebensmitteln.

Wie gut ist die Versorgung von Wien mit Gemüse aus dem aus dem Stadt- und Umlandgebiet (SUM-Region)? Dieser Frage gingen die Expertinnen und Experten des Umweltbundesamtes in der neuen Studie SUM-FOOD nach: Regionales Gemüse für Wien und das Umland

Weitere Studien

Veranstaltungen

Filmreihe

Filme können die globalen Aspekte und Zusammenhänge, die mit der Erzeugung von Lebensmitteln verbunden sind, nachvollziehbar und realitätsnah zeigen, wenn sie zum Beispiel das Schicksal von betroffenen Menschen in den jeweiligen Ländern schildern.

Die MA 22 hat daher mit der ÖGUT eine Filmreihe begonnen um mit aktuellen Filmen und Dokumentationen zur Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung zu wichtigen Themen beizutragen.

Bisher gezeigte Filme:

Fachveranstaltungen

Regelmäßig werden auch Fachveranstaltungen organisiert, wie zum Beispiel zum Thema "Gutes Gewissen - Guter Geschmack" - Initiative für mehr Tier- und Umweltschutz in der Lebensmittelproduktion.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular