"Gutes Gewissen - Guter Geschmack" - Fachtagung 2016 - Aspekte des Tierwohls und Umweltschutzes in der Gastronomie und in Tourismusbetrieben

Podiumsgespräche bei der Fachtagung 2016 zur Initiative "Gutes Gewissen - Guter Geschmack"

Am 8. und 9. November 2016 stand der Tierschutz bei der Produktion von Lebensmitteln im Zentrum einer Fachtagung und einer Abendveranstaltung.

Fachtagung

Im Rahmen der Fachtagung "Aspekte des Tierwohls und Umweltschutzes in der Gastronomie und in Tourismusbetrieben" am 9. November 2016 im "Impact Hub Vienna" wurden Aspekte des Tierwohls und Umweltschutzes in der Gastronomie und in Tourismusbetrieben aufgezeigt und diskutiert. Das Programm umfasste Referate von Expertinnen und Experten. Zahlreiche Organisationen, Initiativen und Unternehmen stellten ihre konkreten positiven Beispiele rund um das Thema vor. Weiters wurden in Workshops Strategien, Impulse und Lösungen für Bewusstseinsbildung und eine Verbesserung der Situation von Tieren in der Lebensmittelproduktion erarbeitet.

Beispiele für ethischen Umgang mit Tieren

Abendveranstaltung

ein Schwein eingepfercht zwischen Gitterstäben

Bei der Abendveranstaltung "Gefördertes Tierleid - Irrwege im System zur Förderung lebensmittelproduzierender Tierhaltebetriebe" am 8. November 2016 im RadioKulturhaus standen Vorträge und ein öffentliches Podiumsgespräch auf dem Programm.

Während im EU-Raum Schritt für Schritt Umweltstandards und erste Verbesserungen für das Tierwohl in der Lebensmittelproduktion umgesetzt werden, fließen gleichzeitig Fördergelder an Betriebe im EU-Ausland, wo Massenproduktion mit Umweltzerstörung und massivem Tierleid einhergeht. Gleichzeitig geraten heimische Betriebe durch billig und nicht nachhaltig produzierte Produkte mehr und mehr unter ökonomischen Druck.


eine Sau und Ferkel im Stroh liegend

Die Erzeugung, der Umgang und die Entsorgung von Lebensmitteln haben eine enorme Tierschutzrelevanz. Wir alle können jeden Tag entscheiden, ob wir uns ethisch richtig verhalten wollen oder nicht. Und das ganz ohne Widerspruch zu einem genussvollen Lebensstil und im Einklang mit wirtschaftlichem Erfolg von Betrieben und Handel.


Veranstaltungsdetails

  • Impulsreferate:
    • Nicolas Entrup, Gründer des Kampagnenbüros Shifting Values
    • Josef Plank, Generalsekretär der Landwirtschaftskammer Österreich
  • Podiumsgespräch:
    • Nicolas Entrup
    • Josef Plank
    • Karin Büchl-Krammerstätter, Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22)
    • Friedhelm Boschert, Vorstandsvorsitzender Oikocredit Austria
  • Moderation: Johannes Kaup (Ö1)

Veranstalterinnen waren die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) und die Tierschutzombudsstelle Wien (TOW).

Wenn Sie die Zusendung von Informationen der MA 22 auch zu anderen Veranstaltungen und Themen wünschen, schicken Sie bitte eine kurze E-Mail an komm@ma22.wien.gv.at mit dem folgenden Satz: "Ich bin mit der Zusendung von Informationen der MA 22 einverstanden."

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Umweltschutz
Kontaktformular