Wettbewerb "VIKTUALIA Award 2016"

Brotlaibe werden in einem Container entsorgt

Bis zum 6. März 2016 konnten beim Wettbewerb "VIKTUALIA Award 2016" Projekte und Ideen eingereicht werden, die wirkungsvoll zur Verringerung bzw. Vermeidung von Lebensmittelabfällen beitragen. Unternehmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und -handel, Gastronomie, Abfallwirtschaft, ebenso wie Gemeinden, soziale Organisationen und Schulen, aber auch Einzelpersonen konnten einreichen.

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) vergibt im Rahmen seiner Initiative "Lebensmittel sind kostbar!" den VIKTUALIA Award für den verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln in den sechs Kategorien:


  • Wirtschaft
  • Gastronomie und Großküchen
  • Landwirtschaft und regionale Projekte
  • Schul- und Jugendprojekte
  • Soziale Initiativen und Projekte
  • Privates Engagement

Die Preisverleihung fand am 18. April 2016 in Wien statt.

Unter den Nominierten und Preisträgerinnen sowie Preisträgern fanden sich folgende Projekte aus Wien:

  • In der Kategorie Gastronomie und Großküchen: "Smart Kitchen" der pulswerk GmbH. Dieses Schulungsangebot für ein ressourceneffizientes und Lebensmittelabfälle vermeidendes Küchenmanagement wurde im Rahmen von OekoBusiness Wien 2015 entwickelt und erfolgreich gestartet.
  • In der Kategorie Soziale Initiativen und Projekte: "Noch Gutes vom Großgrünmarkt" der Wiener Tafel - Der Verein für sozialen Transfer. Dieses Projekt wird im Rahmen der Initiative "Natürlich weniger Mist" unter der Leitung der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) durchgeführt. Bei diesem Pilotprojekt soll getestet werden, wie am Großgrünmarkt am besten die Übernahme und das Aussortieren von Obst und Gemüse in größerem Ausmaß auf Dauer durchzuführen ist. Ziel ist, die zusätzlichen Waren ebenfalls bedarfsorientiert zu verteilen.
  • In der Kategorie Soziale Initiativen und Projekte wurde der Verein "Start Up" mit seinem gleichnamigen Projekt ausgezeichnet. Im Zuge des Projekts werden nicht nur Lebensmittel verteilt, sondern es wird auch beim Wiedereinstieg in ein geregeltes Leben geholfen.
  • Einen Sonderpreis erhielt der "Mutter Erde"-Schwerpunkt 2016 "Essen verschwenden ist Mist" des ORF. Diese Initiative läuft seit Mitte März 2016 mit einer immensen Breitenwirkung in Fernsehen und Radio.
Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Umweltschutzabteilung (Magistratsabteilung 22)
Kontaktformular