Trygve-Lie-Park

Steine aufgestellt auf quadratischer Fläche

Lage: 22., Trygve-Lie-Park
Fahrplanauskunft
Größe: rund 3.700 Quadratmeter

Beschreibung

Viele der jüngeren Parkanlagen Wiens entstanden in den Stadterweiterungsgebieten nördlich der Donau. So auch 1997 der Trygve-Lie-Park im "Norwegerviertel" des 22. Bezirkes. Der Park wurde nach dem ersten UN-Generalsekretär aus Norwegen, Trygve Lie, benannt. Der Wiener Bildhauer Prof. Hubert Wilfan schuf dazu im Park, ihm zu Ehren, ein Denkmal aus Bötersteinen.

Mit der Planung des Trygve-Lie-Parks wurden die Wiener Landschaftsarchitekten DI Jakob Fina und DI.in Barbara Bacher beauftragt. Es war der Versuch, dieser übrig gebliebenen 4.000 Quadratmeter großen Fläche ("Beserlpark") zwischen neuen Wohnhäusern und unter einer Hochspannungsleitung, einen eigenen Charakter zu verleihen.

Im Trygve-Lie-Park besteht generelles Hundeverbot. Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer werden gebeten, ihren Hund in die Hundezone zu führen.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular