Tiere im Kurpark Oberlaa

Im Kurpark Oberlaa leben Alpakas, Kärntner Brillenschafe und Zwergziegen mit Jungtieren. Das Tiergehege bietet den Kindern in der Stadt die Möglichkeit, Tiere in artgerechter Umgebung aus der Nähe zu beobachten und kennenzulernen.

Zwergziegen

Winer Stadtgärtner hällt ein Ziegenbaby im Arm

Roberta heißt der jüngste Nachwuchs bei den Zwergziegen.

Ziegen klettern von Vorsprung zu Vorsprung, springen auf jeden Stein und von einem Moment zum anderen stehen sie auf dem Dach des Stalls. Sie fressen als Wiederkäuer beinahe alles, was pflanzlich ist. Ziegen zählen zu den zweitältesten Haustieren und dementsprechend ist die Anzahl der verschiedenen Rassen - mit über 200 - groß. Als Herdentier brauchen sie immer einen Weggefährten.


Alpakas

Alpakas

Ein leichtes Summen dient Luis Diego, Amigo, Moreno und Iva, den 4 Alpakas aus Salzburg beziehungsweise Tirol, zur Verständigung. Alpakas sind soziale Tiere, die auch gerne auf Menschen zugehen. Sie gehören zu den ältesten Haustierrassen und sind eine aus den Anden stammende domestizierte Kamelform.


Brillenschafe

Schafe grasen im Gehege

Sie zählten zu den gefährdeten Nutztierrassen in Österreich und haben eine lange Geschichte hinter sich. Das Kärntner Brillenschaf ist ein kräftiges, weißes Schaf mit unbewolltem Kopf und hängenden Ohren. Seinen Namen erhält es durch seine schwarzen Flecken (Brillen) um die Augen.


Tiergehege

Schafe im Gehege

Das Tiergehege in Oberlaa befindet sich auf einer eingezäunten Grünfläche mit rund 10.000 Quadratmeter, die viel Auslauf im Freien bietet. Das Gehege ist modern und den aktuellen Anforderungen in zoologischen Gärten angepasst. Das Stallgebäude weist im Außenbereich Überdachungen auf, so finden die Tiere Schutz vor Regen oder praller Sonne. Große Fenster sorgen für viel Licht, es gibt Tränken und Futterkrippen und die Möglichkeit, Teilbereiche des Stalls kurzfristig für Jungtiere oder kranke Tiere abzugrenzen.


Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular