Schütte-Lihotzky-Park

Parkweg, Links Blumenbeet und Sträucher, Rechts Bäume

Planungsideen

Im Zusammenhang mit dem Bau einer Tiefgarage entstand 1997 der kleine und sehr intensiv genutzte Park. Die Anlage grenzt dreiseitig an Wohnhäuser. Aus dem Sicherheitsbedürfnis der Anrainerinnen und Anrainer heraus entstand ein hinter Mauern abgeschlossener, nachts versperrbarer kleiner Stadtgarten. Er ordnet sich entlang einer lang gestreckten Pergola. Zur Straße (Mittersteig) hin liegen die lauten, geschäftigen Nutzungen, im Inneren die Rückzugsbereiche. Die Mitte nimmt die sanft gewellte, von Birken überstandene Rasenfläche ein.

Der Park wurde benannt nach der gebürtigen Margaretnerin, Widerstandskämpferin und eine der ersten Architektinnen Österreichs (1897 bis 2000).

Öffnungszeiten ganzjährig

  • Öffnung: zwischen 5.15 und 6.15 Uhr
  • Schließung: zwischen 21.30 und 22.30 Uhr
Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular