Frühling in den Wiener Parks

Tulpen und Zwergstiefmütterchen gehören heuer zu den ersten Frühlingsboten in den Farben der Saison: Orange, Gelb und Weiß.

Junge Frau hält Tafel mit der Aufschrift "Vorsicht, hier schlafen Blumenzwiebel"

Vergangenen Herbst wurden von den Gärtnerinnen und Gärtnern der Wiener Stadtgärten in den Beeten rund 990.000 Blumenzwiebel folgender Sorten ausgelegt:

  • Orange und weiße Tulpen (Generaal de Wet und Purissima)
  • Weiße, gelbe und orange Narzissen (Cheerfulness und Ipi Tompi)
  • Orange Kaiserkronen (Premier)

Aufgrund der kühlen Temperaturen schauen die Triebe erst ansatzweise aus der Erde.

214.000 orange Zwergstiefmütterchen (Viola cornuta) werden in Kürze in allen Beeten ausgesetzt und bald darauf farbenfroh erblühen.

Davor werden die Tafeln mit der Aufschrift "Vorsicht, hier schlafen Blumenzwiebel" aus den Beeten entfernt. Mit dieser Tafel haben die Wiener Stadtgärten die vielen Plätze markiert, an denen im Herbst Blumenzwiebel in der Erde ausgelegt wurden. Parkbesucherinnen und Parkbesucher werden so ersucht, besonders rücksichtsvoll zu sein, damit die 850 Parkanlagen und Grünflächen im Frühling wieder in voller Blütenpracht erstrahlen können.

Auch Bäume und Sträucher, die im Frühjahr bereits vor dem Blattaustrieb blühen, verbreiten schon Frühlingsflair in der Stadt. Dazu gehören zum Beispiel Winterjasmin, Duftschneeball und Forsythie.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Stadtgärten (Magistratsabteilung 42)
Kontaktformular