Wien als Vorreiter bei Bio-Förderung

Durch Umschichtung der Landwirtschaftsförderung erhöht die Stadt Wien die Förderung für Bio-Bäuerinnen und -Bauern.

Marktstand mit Gemüseangebot

Wien ist mit 630 aktiven Landwirtschaftsbetrieben die weltweit einzige Millionenmetropole mit nennenswerter Agrarproduktion. Die Nachfrage nach frischen, regionalen und biologisch produzierten Lebensmitteln ist unverändert hoch, die Tendenz steigend. Die mehr als 30 Wiener Bio-Landwirtschaftsbetriebe bewirtschaften rund 25 Prozent der gesamten landwirtschaftlich genutzten Fläche in der Stadt. Damit liegen sie über dem österreichischen Durchschnitt.

Um noch weitere Wiener Landwirtinnen und Landwirte für den Umstieg von konventioneller zu biologischer Produktionsweise zu motivieren, startete die Stadt Wien 2017 einen neuen Fördermodus. Damit beschreitet Wien als erstes Bundesland neue Wege in der Bio-Förderung.

Die Umstellung auf Bio-Landwirtschaft bedeutet weniger Einsatz von mineralischen Düngemitteln und Pestiziden, was wiederum weniger Energieverbrauch sowie eine gesunde Umwelt und gesunde Lebensmittel mit sich bringt.

Umweltstadträtin Ulli Sima:

Der anhaltende Trend zur Biolandwirtschaft in unserer Stadt ist besonders erfreulich und wird auch von den Wienerinnen und Wienern unterstützt. Da der Umstieg von konventioneller auf biologische Landwirtschaft anfangs mit nicht unwesentlichen Kosten verbunden ist, unterstützen wir als Stadt Wien die Landwirtinnen und Landwirte auf diesem Weg.

Förderung des Umstiegs

Die Stadt Wien unterstützt als einziges Bundesland den Umstieg von konventioneller zu biologischer Landwirtschaft im Rahmen der Landwirtschaftsförderung. Durch eine attraktive Förderung soll der Anteil an Bio-Landwirtschaftsbetrieben in Wien weiter steigen.

In den ersten zwei Jahren des Umstellungsprozesses werden bis zu 15.000 Euro an Förderungen pro Betrieb ausgeschüttet. Die jährliche, maximale Gesamtfördersumme beträgt 100.000 Euro. Die Förderaktion der Stadt Wien ist vorerst bis zum Jahr 2020 vorgesehen.

Die Finanzierung erfolgt über eine Mittelumschichtung innerhalb der bestehenden Landwirtschaftsförderung. Mit dem attraktiven Zusatzanreiz sollen jährlich fünf bis sieben Wiener Landwirtschaftsbetriebe zum Umstieg auf Bioproduktion motiviert werden.

Unterstützung und Beratung

Die Stadt Wien unterstützt seit langem, zusätzlich zu den EU-Umweltprogrammen, mit vielen Initiativen das Angebot und die Verwendung von biologisch produzierten Lebensmitteln. Dazu gehören beispielsweise Maßnahmen auf Märkten und im Lebensmittelhandel, wie etwa den Bio-Ecken, sowie die Verwendung biologisch produzierter Lebensmittel in Kindergärten, Krankenhäusern, Kantinen und anderen Einrichtungen der Stadt Wien.

Verantwortlich für diese Seite:
Geschäftsgruppe Umwelt
Kontaktformular