Erdgasautos werden weiter gefördert

Erdgasauto vor dem Wiener Rathaus

Die Stadt Wien und die Wiener Netze verlängern die Förderung von Erdgasautos bis 31. Dezember 2016. Die Förderung unterstützt Privatpersonen und Gewerbetreibende bei ihrer Entscheidung, auf den kostengünstigen und umweltschonenden Treibstoff Erdgas umzusteigen.

Pro Person beziehungsweise pro Unternehmen wird im Förderzeitraum der Ankauf von bis zu zehn Erdgasautos mit je 1.000 Euro unterstützt.

Weniger Feinstaub und Abgase

Video: Erdgas - Umweltfreundlicher Kraftstoff

Abgase herkömmlicher Antriebsysteme sind gesundheitsschädlich und erzeugen Feinstaub. Die Stadt Wien arbeitet auf allen Ebenen an der Verbesserung der Luftqualität. Sie hat bereits drei umfassende Maßnahmenpakete gegen Feinstaub erlassen.

Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima: "Die Forcierung umweltfreundlicherer Antriebsysteme ist mir ein wichtiges Anliegen. Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit den Wiener Netzen auch künftig jene unterstützen können, die auf Erdgas setzen."

Erdgasautos senken Feinstaubbelastung

Weniger Kosten, mehr Reichweite

Erdgas wird an der Tankstelle als verdichtetes Naturgas (CNG) angeboten. Der Umstieg auf diesen alternativen Treibstoff entlastet nicht nur die Umwelt, sondern hat auch klare finanzielle Vorteile:

  • Die Normverbrauchsabgabe (NoVA) fällt dank geringerer Kohlendioxid-Emissionen um 300 Euro niedriger aus. 200 Euro gibt es außerdem als Bonus bei der Unterschreitung bestimmter Grenzwerte für Stickoxide (NOx). Das macht in Summe bereits 1.500 Euro.
  • Erdgas ist an der Tankstelle wesentlich günstiger als Diesel oder Benzin. Während die Preise für andere Treibstoffe seit Jahren deutlich ansteigen, bleibt der Preis für Erdgas konstant niedrig.
  • Ein Kilogramm Erdgas entspricht dem Energiegehalt von rund 1,5 Litern Benzin oder 1,3 Litern Diesel. Mit derselben Tankmenge lassen sich also weitere Strecken zurücklegen.
  • Wien besitzt international das dichteste Netz von Erdgas-Tankstellen. Erdgas ist im Wiener Stadtgebiet an 19 Erdgas-Tankstellen erhältlich. Im Umkreis von sieben Kilometern um das Wiener Stadtzentrum befinden sich acht Erdgas-Tankstellen, die man von jedem Punkt der Stadt leicht in rund 10 Minuten Fahrzeit erreicht.

Umrüstung im Fuhrpark der Wiener Taxiunternehmen

Für Taxis gibt es seit 2009 eine Sonderförderung: In Wien bekommen Taxiunternehmen maximal zwei Erdgasautos mit je 3.000 Euro gefördert. Für das Taxigewerbe gelten besonders strenge Emissionsstandards. Die Stadt Wien will mit dem Fördermodell den Umstieg auf Erdgas erleichtern. Die Förderung nutzt die Vorbildwirkung von Taxifahrerinnen und -fahrern, die häufig in der Stadt unterwegs sind.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Geschäftsgruppe Umwelt
Kontaktformular