Erstes Elektro-Müllsammelfahrzeug Österreichs in Betrieb

  • Die Stadt Wien hat Österreichs 1. E-Müllauto entwickelt.
  • Keine Abgase, weniger Lärm, gut für die Umwelt
  • Getankt wird umweltfreundlicher Strom.
  • Das Fahrzeug ist derzeit im Echtbetrieb unterwegs.
Mitarbeiter der MA 48 vor dem Elektro-Müllsammelfahrzeug

E-Power: Vollelektrisches Müllsammelfahrzeug der MA 48

Die Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) setzt seit Ende Mai 2019 das erste vollelektrische Müllsammelfahrzeug in Österreich ein. Die benötigte Energie kommt zu 100 Prozent aus der Steckdose - sowohl für den Antrieb, die Behälterentleerung als auch für die Müllverdichtung. Es gibt keine Motorenemissionen während der Fahrt und beim Betrieb sowie deutlich geringere Lärmemissionen.

Pionierarbeit in Sachen E-Mobilität

Vollelektrische Müllsammelfahrzeuge gab es bisher in Österreich nicht, lediglich Hybridfahrzeuge. Diese konnten die MA 48 letztlich nicht überzeugen. Die Akku-Ladung reichte oft einfach nicht aus. Dann wird auch bei Hybridfahrzeugen wieder auf Dieselbetrieb umgeschaltet. Die Vorteile für die Umwelt waren dementsprechend gering.

Die Stadt Wien hat daher in Zusammenarbeit mit den Firmen MAN, M-U-T und Framo ein vollelektrisches Müllsammelfahrzeug entwickelt. Bei dem neuen Elektro-Müllsammelfahrzeug erfolgt sowohl der Antrieb als auch der Betrieb des Aufbaus (Müllverdichtung und Behälterentleerung) elektrisch.

Im Echtbetrieb unterwegs für unser Klima

Das Verhalten des Fahrzeuges und der Batterie wird 1 Jahr lang bei unterschiedlichen Temperaturen, auf unterschiedlichen Strecken und mit verschiedenen Abfallfraktionen (Restmüll, Altpapier et cetera) untersucht. Dadurch werden wertvolle Erfahrungen gesammelt, wo und wie das Fahrzeug optimal eingesetzt werden kann.

Der Einsatz wird wissenschaftlich von der TU Wien begleitet.

Großer Akku für ausreichend Kapazität

Die im neuen Müllsammelfahrzeug eingebaute Batterie hat eine Kapazität von 230 kWh. Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Elektro-Pkw hat eine Kapazität von 20 bis 40 kWh. Damit hat das Müllauto den ganzen Tag ausreichend Strom für den Einsatz sowie eine Reichweite von mindestens 100 Kilometern.

Das Fahrzeug kann auf einer 400-Volt-Kraftstromsteckdose aufgeladen werden. Eine separate Ladestation ist nicht nötig. Ermöglicht wird dies über ein Onboarding Ladesystem, wodurch die nötige Umwandlung von Wechselstrom auf Gleichstrom direkt im Fahrzeug stattfindet.

Alternative Energien tanken

Der ökologische Nutzen von E-Fahrzeugen hängt auch von der Herkunft des Stroms ab. Die MA 48 produziert mehr Strom, als sie verbraucht, denn sie setzt schon seit Jahren auf die alternative Energie. Beispielsweise gewinnt die MA 48 Deponiegas auf der Deponie Rautenweg und errichtet großflächig Photovoltaikanlagen auf den eigenen Liegenschaften. Auch bei der Müllverbrennung wird umweltfreundlich Strom erzeugt.

Das E-Müllsammelfahrzeug im Detail

Fahrzeugdaten

  • Leistung:400 kW
  • Höchstes zulässiges Gesamtgewicht: 27 Tonnen
  • Höchste zulässige Nutzlast: 11 Tonnen
  • Sammelvolumen: 18 m3
  • Anzahl Achsen: 3
  • Abmessungen: 9,10 mal 2,55 mal 3,45 Meter

Batterie

  • System: 2 Stück Lithium-Ionen-Batterien
  • Nennkapazität: 230 kWh
  • Nennspannung: 600 V
  • Reichweite (Transport, Müllentleerung, -verdichtung): 100 Kilometer
  • Ladezeit:
    • 12 Stunden (Onboard-Ladesystem, Anschluss CEE 32 A/400 V)
    • 2 Stunden (Schnellladesystem)
  • Gewicht: 2.300 kg (2 mal 1.150 kg)
  • Position: seitlich zwischen 1. und 2. Achse (links und rechts)
  • Fahrtemperatur: -40 bis + 50 °C
  • Ladetemperatur: 0 bis + 40 °C

Sicherheitssysteme

  • Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP)
  • Elektronisches Bremssystem (ESB)
  • Antiblockiersystem (ABS)
  • Notbremsassistent (EBA2)
  • Notbremssignal (ESS)
  • Lane Guard System (LGS)
  • Antriebschlupfregelung (ASR)
  • Selbstverständlich ist das Fahrzeug auch mit einem 7-Spiegelsystem und testweise mit einem Abbiegeassistenzsystem (Videokamera mit Bilderkennungssoftware) ausgestattet.
Verantwortlich für diese Seite:
Webredaktion (Magistratsabteilung 48)
Kontaktformular