energie-führerschein gewinnt Klimaschutzpreis 2015

Der energie-führerschein bekam in der Kategorie "Tägliches Leben" den Klimaschutzpreis 2015.

Video: Der energie-führerschein stellt sich vor

Mit dem energie-führerschein werden Jugendliche und Betriebe dabei unterstützt, sich fit zu machen fürs Energiesparen und für eine Zukunft, in der es gelingt, den Klimawandel zu stoppen. 2015 hat der energie-führerschein dafür als einziges Wiener Projekt den Klimaschutzpreis erhalten. Das Projekt wurde bei der Preisverleihung am 9. November 2015 ausgezeichnet.

Die Stadt Wien hat dieses Projekt von Anfang an unterstützt. Er wurde im Herbst 2013 von den Abteilungen Energieplanung (MA 20) und Umweltschutz (MA 22) in Zusammenarbeit mit DIE UMWELTBERATUNG Wien ins Leben gerufen.

Energie sparen in Beruf und Alltag

Beim energie-führerschein erfahren die Jugendlichen nicht nur die theoretischen Zusammenhänge zwischen Energieverbrauch und Klimawandel, sondern lernen auch ganz praktisch, was sie in Beruf und Alltag dagegen tun können. Die jungen Menschen, die den energie-führerschein machen, können das Know-how zum Energiesparen noch viele Jahrzehnte lang anwenden und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Immer mehr energie-führerschein-BesitzerInnen

Rund 500 Menschen waren 2015 stolze Besitzerinnen und Besitzer des energie-führerscheins. "die umweltberatung" hat in Firmen wie REWE, Opel und im AMS Wien Lehrlinge zum energie-führerschein geführt. Die VHS Wien hat den energie-führerschein in ihr Angebot des Pflichtschulabschlusses als zusätzliche Qualifikation integriert. Im Rahmen des Programmes "Neue Wege" wird der energie-führerschein auch am BFI Wien angeboten. In Unternehmen wie den Wiener Stadtwerken oder den Magistratsabteilungen der Stadt Wien haben energie-führerschein-Coaches die Aufgabe übernommen, Lehrlinge auf den energie-führerschein vorzubereiten und regelmäßig Seminare durchzuführen. 2015 hatten schon 84 Lehrlinge des Magistrats den energie-führerschein in der Tasche.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Andrea S. Fellner (Magistratsdirektion Klimaschutzkoordination)
Kontaktformular