Besser Öl im Kübel als Kanal im Eimer!

Speiseöl zerstört die Kanalisation und verursacht hohe Reparaturkosten. Wien Kanal bietet Informationen zur richtigen Entsorgung.

Sujet zur Fett-Kampagne

Leider landen noch immer Fettrückstände in der Abwasch oder Toilette.

Was vom Braten, Pommes und Co. übrig bleibt, landet leider allzu oft in der Kanalisation. Vor allem Altspeiseöl- und Fettrückstände aus privaten Haushalten werden über die Abwasch oder Toilette entsorgt. Öl kann jedoch in Leitungen und Kanälen große Schäden anrichten. Wien Kanal informiert daher mit einem Augenzwinkern und Sprüchen wie "ÖLARM - Öl im Kanal ist einfach fatal!" über das Problem und zeigt gleichzeitig die Lösung auf.


Die Lösung: Der WÖLI

Als einfache Service-Lösung für die Wienerinnen und Wiener gibt es seit über zehn Jahren bereits den WÖLI (Wiener Ölsammelkübel), mit dem das Sammeln von Altspeiseölen und Fetten spielend einfach ist. Der orange Drei-Liter-Behälter kann für den privaten Bedarf gratis auf allen Wiener Mistplätzen sowie Problemstoffsammelstellen abgeholt und gefüllt wieder abgegeben werden.

Gigantischer Fettklumpen in London

170 Tonnen Fett wird von den Wiener Kanalarbeiterinnen und -arbeitern jährlich mit großem Aufwand aus den Kanälen geholt. Denn fetthaltiges Abwasser führt im Kanal nicht nur zu Geruchsbelästigung, Rückstau, Verstopfung und korrosiven Angriffen, sondern gefährdet auch den reibungslosen Kanalbetrieb. So geschehen im August 2013, als im Londoner Außenbezirk Kingston abflusstechnisch gar nichts mehr ging. Dort haben Technikerinnen und Techniker einen rund 15 Tonnen schweren Fettklumpen entdeckt, der die öffentliche Kanalisation verstopfte. Das Abwasser aus den Häusern konnte nicht mehr abfließen und überflutete die Wohnungen. Laut einem Sprecher des Londoner Abwasserunternehmens habe das Gebilde aus verfaulendem Fleisch und fettigen Wischtüchern die Ausmaße eines Autobusses gehabt.

Biodiesel-Erzeugung aus altem Speiseöl

Aber nicht nur das öffentliche Kanalnetz wird angegriffen, auch Leitungen im privaten Bereich sind betroffen. Die Reparaturkosten und der damit verbundene Aufwand sind hoch. Sinnvolles Recycling schont deshalb nicht nur die eigene Geldbörse, sondern liefert auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Denn aus dem im WÖLI gesammelten Altspeiseöl entsteht Biodiesel. Mehr als 300 Tonnen Treibstoff werden jährlich aus den Altölen und Fetten hergestellt und im Kompostwerk Lobau zum Betanken der Fahrzeuge und Maschinen verwendet. Das ist umweltschonend, da Biodiesel Kohlenstoffdioxid-neutral ist.

Verantwortlich für diese Seite:
Wien Kanal (WKN)
Kontaktformular