Renaturierung und verbesserter Hochwasserschutz für 2. Hälfte des Liesingbachs

Bach mit naturnahem Ufer-Bereich

Auf 18,4 Kilometer fließt der Liesingbach durch das Wiener Stadtgebiet, die Hälfte wurde bereits renaturiert. Nun folgt die 2. Hälfte auf dem insgesamt 9,2 Kilometer langen Abschnitt zwischen Kaiser-Franz-Josef Straße und Großmarktstraße.

Im Oktober 2020 startet die Renaturierung eines Teilstücks des Liesingbachs zwischen Liesinger Platz und Rudolf-Waisenhorn-Gasse im 23. Bezirk. Es ist circa 300 Meter lang und der erste Teilabschnitt eines Großprojekts, das mehr Hochwassersicherheit, bessere Gewässerqualität und mehr Grünbereiche bringen wird.

Bis Ende 2027 wird das Projekt mit insgesamt 6 Bauteilen abgewickelt. Die Bauarbeiten werden möglichst umwelt- und klimaschonend durchgeführt.

Gewinn für Mensch und Natur

Für die Anrainerinnen und Anrainer des Liesingbaches bedeutet das Vorhaben einen Zugewinn an Grünraum am Wasser. Neue Bäume werden Schatten spenden, Tiere und Pflanzen werden sich ansiedeln, die Uferbereiche werden neugestaltet sein und damit für die SpaziergängerInnen, LäuferInnen und RadfahrerInnen mehr Lebensqualität bringen.

Zusätzliches Kanalsystem

Zur Verbesserung der Gewässergüte errichtet Wien Kanal auf dieser Strecke des Liesingbaches einen zusätzlichen Rohrkanal im Bachbett. Damit können Verunreinigungen aus dem bestehenden Regenwassersystem vom Bach ferngehalten werden.

Planmäßig werden die Arbeiten von Wien Kanal für das Speicherbecken Gelbe Haide in Wien-Inzersdorf 2020 abgeschlossen.

Eckdaten des Projekts

Die Bauarbeiten werden schrittweise an Teilabschnitten durchgeführt. Gestartet wird mit Bauabschnitt 4. Im Anschluss folgen die Bauabschnitte 1, 2, 3 und 5.

  • Bauteil 1: Großmarktstraße bis Gutheil-Schoder-Gasse
  • Bauteil 2: Gutheil-Schoder-Gasse bis Atzgersdorf
  • Bauteil 3: Atzgersdorf bis Rudolf-Waisenhorn-Gasse
  • Bauteil 4: Rudolf-Waisenhorn-Gasse bis Liesinger Platz (Beginn der Arbeiten im Oktober 2020)
  • Bauteil 5: Liesinger Platz bis Kaiser-Franz-Josef-Straße
  • Bauteil 6 betrifft das Speicherbecken Gelbe Haide

Die Gesamtkosten des Großprojekts inklusive Bau des Speicherbeckens Gelbe Haide belaufen sich auf circa 85 Millionen Euro. Der Anteil der Fachabteilung Wiener Gewässer für das Gesamtprojekt beträgt circa 27 Millionen Euro.

Das Projekt "Integrativer Hochwasserschutz Liesingbach" wird im Rahmen des Wasserbautenförderungsgesetzes des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus gefördert.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Gewässer
Kontaktformular