Neue Teichbiotope auf Donauinsel als Lebensraum für Amphibien

Umzäunter Teich mit Schotter

Versteckt an einem naturnahen Uferbereich an der Donau zwischen Brigittenauer Brücke und Reichsbrücke wurde im April 2021 ein zweiter größerer Teich im Rahmen des EU-Projekts LIFE DICCA fertiggestellt. Bereits im Frühjahr 2019 wurde ein kleines Biotop auf der Wiese neben der Inselinfo für Urzeitkrebse geschaffen.

Mit einer Fläche von rund 100 Quadratmeter und einer Bepflanzung mit standorttypischen Pflanzenarten trägt das neue Gewässer zum Erhalt und zur Verbesserung der Artenvielfalt auf der Donauinsel bei.

So wurden Weiden gesetzt, Teichrosen ins Wasser und wassergebundene Pflanzen wie Rohrkolben, Blutweiderich oder Igelkolben in den Uferbereichen eingesetzt. Im Böschungsbereich wurden Wildblumen der Donauinsel gepflanzt, wie zum Beispiel Kartäusernelken, Salbei, Königs- und Nachtkerzen.

Rückzugsort für Tiere und Pflanzen

Der neue Teich wurde bewusst an einem versteckt liegenden, naturnahen Uferbereich auf der Donauinsel angelegt. Wenn Sie sich am Anblick des Teiches erfreuen wollen, verhalten Sie sich bitte rücksichtsvoll gegenüber der Pflanzen- und Tierwelt! Der neue Teich wird hoffentlich bald von Springfröschen, Teichfröschen und Teichmolchen besiedelt werden.

Bitte an alle BesucherInnen

  • Bitte keinesfalls andere Tiere im Teich aussetzen, insbesondere keine Zierfische, wie zum Beispiel Goldfische oder andere gebietsfremde Arten!
  • Keine Hunde im Teich baden lassen!
  • Bitte auf die Bepflanzung Rücksicht nehmen!

Klimawandel bringt Teiche zum Austrocknen

Bei der Gestaltung der Donauinsel in den 1970er- und 1980er-Jahren wurden einige Donau-Altarme wie zum Beispiel der Tote Grund bewusst erhalten sowie zahlreiche kleinere Teiche künstlich angelegt. Sie entwickelten sich zu wertvollen Lebensräumen für seltene Tier- und Pflanzenarten. Vor allem Amphibien brauchen diese Teichbiotope für die Ablage des Laichs.

Aufgrund des Klimawandels drohen kleinere Teiche auf der Donauinsel auszutrocknen. Daher werden im Rahmen des EU-Projektes LIFE DICCA von der Abteilung Wiener Gewässer (MA 45) neue Teichbiotope auf der Insel errichtet sowie weitere bereits vorhandene Teiche revitalisiert, die auszutrocknen drohen.

Logo des LIFE+ Programms der Europäischen Union: Das Wort "Life" in gelber Schrift, umringt von gelben Sternen

Die Projekte LIFE DICCA und LIFE EnCAM werden aus Mitteln des LIFE-Programms der Europäischen Union gefördert.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Gewässer
Kontaktformular