Gärtnern in der Stadt

Die Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*) unterstützen Hobbygärtnerinnen und -gärtner, die mehr Grün in die Stadt bringen wollen. Gemeinsame Aktivitäten wie die Pflege eines Nachbarschaftsgartens stärken den sozialen Zusammenhalt, die Identifikation mit dem Wohnort und verbinden Generationen. Davon profitieren alle, die im Stadtteil leben.


Garteln ums Eck

Video: Garteln ums Eck

Engagierte Bewohnerinnen und Bewohner können kleine Freiflächen im öffentlichen Raum bepflanzen, zum Beispiel die Fläche rund um Bäume ("Baumscheiben"). Die GB* unterstützt bei der Auswahl von geeigneten Flächen und der Begrünung.

Garteln ums Eck


Innenhöfe als grüne Oasen

Viele Gründerzeithäuser haben einen Hof, der begrünt werden könnte. Die GB* beraten über Fördermöglichkeiten und klären vor Ort gärtnerische sowie bauliche Möglichkeiten. Darüber hinaus unterstützen sie bei der Umsetzung.

Begrünte Innenhöfe

Schmucke Fassaden

Die Stadt Wien fördert Fassadenbegrünungen. Interessierte Hauseigentümerinnen und -eigentümer können sich über die Möglichkeiten, die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Vor- und Nachteile informieren.

Grüne Fassaden

Nachbarschaftsgärten

Die Pflege eines Nachbarschaftsgartens stärkt den sozialen Zusammenhalt, die Identifikation mit dem Wohnort und verbinden Generationen. Die GB* unterstützt bei der Gründung von Nachbarschaftsgärten und koordiniert die Abstimmung mit dem Bezirk sowie den zuständigen Magistratsabteilungen der Stadt Wien.

Nachbarschaftsgärten

Essbare Stadt

Aromatische Früchte, süße Beeren oder duftende Kräuter: In vielen Teilen Wiens können Obst und Kräuter frisch geerntet werden.

Essbare Stadt

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular