Neugestalteter Reumannplatz eröffnet

Der Reumannplatz im Herzen des 10. Bezirks wurde mit mehr Grünraum zu einem attraktiven neuen Wohnzimmer im Freien umgestaltet.

  • 13 Prozent mehr Grünfläche
  • 78.300 Stauden und Gräser
  • 109 Bäume
  • 17 Spiel- und Sportgeräte
Visualisierung eines Platzes mit Grünraum, Bäumen und Sitzgelegenheiten

Die Neugestaltung des Reumannplatzes im 10. Bezirk ist im Zeit- und Kostenplan geschafft. Im September 2019 wurde mit dem Umbau des rund 18.000 Quadratmeter großen Platzes begonnen, im September 2020 wurden die letzten Pflanzen gesetzt und Parkelemente installiert. Pünktlich mit Schulbeginn wurde der neue grüne Reumannplatz von Bezirksvorsteher Marcus Franz, Vizebürgermeisterin Birgit Hebein, Umweltstadträtin Ulli Sima und Frauenstadträtin Kathrin Gaál eröffnet.


Vizebürgermeisterin Birgit Hebein:

Der neue Reumannplatz wurde nach den Wünschen der Bevölkerung neugestaltet und ist jetzt eine grüne Oase und ein Platz für alle im Herzen des 10. Bezirks. Gerade stark frequentierte Plätze sollen trotz der immer heißer werdenden Sommer angenehme Orte der Begegnung für Jung und Alt sein. Der neue Reumannplatz zeigt, dass Klimawandelanpassung, mehr Raum und Aufenthaltsqualität Hand in Hand gehen: Neue Sitzgelegenheiten, mehr Grün, mehr Schatten und Abkühlung durch Wasser - Projekte wie diese zeigen die Zukunft der Klimahauptstadt Wien.

Mehr Bäume, mehr Grünraum, mehr Lebensqualität

Klares Ziel der Platzgestaltung waren die Vergrößerung des Grünanteils und ein attraktiver öffentlicher Raum. Der Reumannplatz am südlichen Ende der FußgängerInnen-Zone Favoritenstraße im 10. Bezirk zählte zu den am meisten frequentierten Öffi-Verkehrsknotenpunkten in Wien. Durch die U-Bahn-Verlängerung, die Neuorganisation der Bushaltestellen und den Wegfall der Straßenbahngleise konnte nicht nur mehr Platz, sondern auch 13 Prozent mehr Grünraum geschaffen werden. Der Altbaumbestand wird als wichtiger Schattenspender erhalten, zusätzlich wurden am Platz und im Umfeld 109 neue Bäume gepflanzt. Über 78.300 Stauden, Gräser und Zwiebelpflanzen und großzügige Rasenflächen laden zum entspannten Verweilen ein.

Durch die verkehrsberuhigenden Maßnahmen, vor allem im Bereich vor dem stark frequentierten Eissalon Tichy, wurde die Sicherheit der Fußgängerinnen und Fußgänger erhöht.

Fitnessgeräte und Wassersprühbogen

An der nördlichen Favoritenstraße erhöhen neue Sitzgelegenheiten sowie Wassersprühbogen die Aufenthaltsqualität. An der südlichen Ecke des Platzes - direkt zwischen den U-Bahnaufgängen - ist ein Schachfeld entstanden. Für die sportlich-aktive Freizeitgestaltung für Groß und Klein stehen 17 neue Spiel- und Sportgeräte gratis zur Verfügung. Auch das historische Pflaster vor dem Amalienbad wurde saniert. Großzügige Wiesenflächen vor dem Bad können künftig zum Liegen und Plaudern genutzt werden.

Mit Grünraum gegen die Hitze

Der neue grüne Reumannplatz ist einer der vielen neuen Parks und Plätze mit Grünflächen, die im Jahr 2020 eröffnet wurden. Insgesamt werden im nächsten Jahr 33.800 Quadratmeter neue Parkanlagen sowohl in der gebauten Stadt als auch in den zahlreichen Stadtentwicklungsgebieten geschaffen, die in Zeiten der klimawandelbedingten Hitzeinseln als coole Plätze ausgestaltet werden. Auch die Kühlung von Plätzen und Straßen mit Wasser und die Beschattung mit neuen Bäumen sind zentrale Maßnahmen der Stadt Wien im Kampf gegen durch die Klimakrise bedingte Urban Heat Islands.

Mädchenbühne für mehr Sichtbarkeit

Mehr Raum, mehr Sichtbarkeit, für Mädchen - das waren wichtige Anliegen der Anrainerinnen und Anrainer im BürgerInnen-Beteiligungsprozess. Damit sich Mädchen noch selbstbewusster mehr Platz im öffentlichen Raum nehmen können, gibt es am neuen Reumannplatz Favoritens 1. Mädchenbühne. Diese wurde von Favoritner Mädchen mitgestaltet, die ihre Ideen der Architektin und der Projektleiterin mitgaben.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.gv.at-Redaktion
Kontaktformular