Wien ist klimafreundlichste Stadt Österreichs

Die Stadt Wien belegt beim Landeshauptstädte-Ranking 2017 den ersten Platz und ist damit die klimafreundlichste Stadt Österreichs.

Radfahrerin fährt auf Radweg

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace verglich im Landeshauptstädte-Ranking 2017 alle neun Hauptstädte nach verkehrsrelevanten Kategorien. Untersucht wurden der Anteil der verschiedenen Verkehrsmittel, die Luftqualität, der Radverkehr, der öffentliche Verkehr, die Parkraumbewirtschaftung, die FußgängerInnen-Freundlichkeit sowie der alternative Individualverkehr. Wien ging in mehreren Kategorien als Sieger hervor.

Sieger-Kategorien

Im Bereich Radverkehr konnte Wien punkten: Rund 48 Prozent des Straßennetzes ist für das Rad ausgebaut. Auch die Anzahl der Citybike-Stationen pro 1.000 Einwohnerinnen beziehungsweise Einwohner konnte überzeugen. Insgesamt gibt es in Wien 121 Citybike-Stationen.

Auch in der Kategorie öffentlicher Verkehr belegt Wien den ersten Platz. Bei den Kosten der durchschnittlichen Parkgebühr im Vergleich zum Einzelticket für den öffentlichen Verkehr schnitt Wien am besten ab.

Handlungsbedarf

Greenpeace sieht bei allen Landeshauptstädten Handlungsbedarf. Vor allem Radwege, FußgängerInnen-Zonen, Tempo-30-Straßen und das Carsharing-Angebot müssten noch deutlich ausgebaut werden.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular