Planungswerkstatt wieder geöffnet

Produktionsdatum:

2007


Erstausstrahlung:

14.09.2007


Copyright:

Stadt Wien


Nach eineinhalb Jahren hat die Planungswerkstatt wieder eröffnet. Auf 190 Quadratmetern kommen hier die Wiener mit laufenden und künftigen Stadtplanungsprozessen in Berührung.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Transkription: Planungswerkstatt wieder geöffnet

Nach eineinhalb Jahren hat die Planungswerkstatt wieder eröffnet. Auf 190 Quadratmetern kommen hier die Wiener mit laufenden und künftigen Stadtplanungsprozessen in Berührung.
Rudolf Schicker, Planungsstadtrat: "Für uns ist die Planungswerkstatt deswegen so entscheidend wichtig, weil wir hier zeigen können, was wir aus dieser Stadt machen wollen. Und wir zeigen auch hier, was wir schon getan haben. Es ist eine Mischung zwischen dem, was vor Kurzem fertig geworden ist und was wir künftig tun wollen. Und das ist doch wichtig: dass Menschen sich das anschauen können, sodass sie ihre Schlüsse daraus ziehen können; dass sie auch sagen können 'Das gefällt uns' oder manchmal, wenn es nicht gefällt, kritisieren können. Genau dafür ist die Planungswerkstatt da. Wir gehen aber auch hinaus und machen auch in den Bezirken Ausstellungen, sodass nicht alle zum Rathaus kommen müssen. Es gibt eben beides."
Die Planungswerkstatt spricht ein breites Publikum an und fordert zur Mitsprache in der Stadtgestaltung auf.
Rudolf Schicker, Planungsstadtrat: "Nun, es ist zum Beispiel die Gestaltung des neuen Hauptbahnhofes, die wir hier ausstellen werden. Wir werden hier ausstellen, was in Rothneusiedl passieren wird. Wir werden hier die U-Bahn-Planungen ausstellen."
Wien ist eine moderne Stadt, die historisch gewachsen ist. Stadtplanung ist ein integraler Bestandteil der Weiterentwicklung Wiens.
Rudolf Schicker, Planungsstadtrat: "Das geht leider nicht ganz so automatisch, da braucht es schon steuernde Hände im Hintergrund. Und dafür ist Wien ja berühmt, seit Otto Wagner, dass wir in dieser Stadt auch wirklich versuchen, eine ordnende Hand zu haben und nicht jedem alles zuzulassen, aber vieles ermöglichen, was die Stadt moderner, großzügiger und vor allem auch interessanter macht." Wien arbeitet international mit vielen anderen Städten zusammen.
Rudolf Schicker, Planungsstadtrat: "Wir sind sehr in enger Kooperation mit New York, wir sind in enger Kooperation mit allen Hauptstädten der europäischen Mitgliedsstaaten. Und wir nutzen diese Kooperation nicht nur dazu, dass wir zeigen, was wir können, sondern dass wir auch helfen. Wenn jemand zum Beispiel vergessen hat, wie man Brücken saniert."
Noch mehr Infos über Wien finden Sie im neuen wien.at-Printmagazin. Jetzt in Ihrem Briefkasten.