Operimsommer 2007

Produktionsdatum:

2007


Erstausstrahlung:

13.07.2007


Copyright:

Stadt Wien


In Wien herrscht kein Sommerloch. Zahlreiche Sommertheater, Festivals und Veranstaltungen warten auf das Wiener Publikum und auf interessierte Touristen.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Transkription: "Operimsommer '07"

In Wien herrscht kein Sommerloch. Zahlreiche Sommertheater, Festivals und Veranstaltungen warten auf das Wiener Publikum und auf interessierte Touristen.
Roland Geyer, Intendant Theater an der Wien: "Ich habe in den letzten Jahren ein bisschen das nicht gut geheißen, dass man immer wieder davon sprach, dass in Wien im Sommer eigentlich nichts los ist. Dass es also ein kulturelles Sommerloch gibt. Ganz im Gegenteil, es waren in den letzten Jahren in Wien so viele Veranstaltungen und so viele Projekte zu sehen. Und auch für das Publikum zu sehen, sodass ich gefunden habe, man muss das thematisieren. Und daher haben wir uns entschlossen, diese Phase des Sommers als Sommerloch zu thematisieren. Und zu zeigen, dass Wien im Sommer mindestens genauso viel bietet wie unter dem Jahr."
Im Theater an der Wien gibt es mit zwei Neuproduktionen sogar Oper im Sommer.
Roland Geyer, Intendant Theater an der Wien: "Ja, mit der Neukreation des Theaters an der Wien als ganzjähriges Opernhaus war es logisch, dass das Theater an der Wien auch im Sommer eine Sommerstagione macht."
Mit "La finta semplice" und "Le nozze di Figaro" bringt das junge Opernhaus zwei sommerlich leichte Mozart-Werke auf die Bühne.
Roland Geyer, Intendant Theater an der Wien: "Wir haben uns entschlossen, im Sommer im Theater an der Wien das Programm dem Sommer adäquat anzupassen. Und daher musikalisch Komödien, Opern, die ein lustiges, ein faszinierendes, ein spannendes Sujet in sich tragen. Und wir haben uns auch entschlossen, mit einem Komponisten zu beginnen, der für dieses Haus ganz wesentlich ist - Wolfgang Amadeus Mozart."
Das Theater an der Wien ist übrigens klimatisiert. Vor Hitze muss man also keine Angst haben.