Flederhaus als Informationsplattform in Aspern

Produktionsdatum:

2012


Erstausstrahlung:

04.05.2012


Copyright:

Stadt Wien


Was das Bahnorama für den Hauptbahnhof, ist das Flederhaus für die neue Seestadt Aspern. Dort gibt es Informationen und Anregungen für alle Interessierten.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Mona Müller, wien.at-TV: "Was das Bahnorama für den Hauptbahnhof, ist das Flederhaus für die neue Seestadt Aspern. Eine fast 16 Meter hohe Holzkonstruktion, die bis letzten Herbst ihren Platz im Museumsquartier hatte, steht jetzt inmitten der Stadtbaustelle in Aspern und symbolisiert dort das Thema Nachhaltigkeit."

Es beginnt ein neuer Tag in der Seestadt Aspern, wo derzeit so viel in Bewegung ist.

Christine Spiess, Projektleiterin für die Seestadt Aspern: "Insgesamt sollen hier 100.000 Kubikmeter Erde bewegt werden und wieder aufgeschüttet, um eben das Gelände zu modellieren."

Ein erstes sichtbares Zeichen für diese Bewegung sind der See, die U-Bahnstation und jetzt auch das Flederhaus. Wer hier abhängen möchte, kann dies tun. Aber auch Informationen, Anregungen und Begegnungen sollen hier über die Bühne gehen und dieses geschichtsträchtige Stück Land ganz neu beleben und wachsen lassen.

Christine Spiess, Projektleiterin für die Seestadt Aspern: "In der Seestadt Aspern wird eine Vision verwirklicht. Mit - von Seite der Stadt Wien - mindestens 20 Dienststellen, die hier beschäftigt sind, PionierInnen. Also im Durchschnitt arbeiten 100 MitarbeiterInnen daran, dass hier ein Stadtteil entwickelt wird, der wirklich grün ist, attraktiv ist."

Norbert Scheed, Bezirksvorsteher Donaustadt: "Das soll eine Smart-City werden: nachhaltig, ökologisch, mit Lebensqualität - eine Stadt mit 20.000 Menschen, die hier Arbeit finden sollen und 25.000 Menschen, die hier leben. Und so ist das Flederhaus ein gutes Symbol für diesen Anspruch. Es ist ein Holzhaus, es symbolisiert Nachhaltigkeit und das ist auch die Philosophie der Stadt."

Ende nächsten Jahres wird die U-Bahn-Station Aspern eröffnet, die ersten Wohnbauten sind in Entstehung und Interessierte können sich hier bereits vormerken lassen. Der Entstehungsprozess ist noch nicht abgeschlossen und bei der Eröffnung des Flederhauses konnte man die vielen Beteiligten des Projektes kennen lernen.

Christine Spiess, Projektleiterin für die Seestadt Aspern: "Nicht nur die Abteilungen der Stadt Wien, sondern auch viele Private sind hier engagiert. Wir wollen auch so schnell wie möglich die künftigen Seestädterinnen und Seestädter abholen auf einer Plattform, wo sie mit uns kommunizieren können und wo wir dann auch auf Wünsche und Ideen noch eingehen können."