25 Jahre Wiener Vorlesungen

Produktionsdatum:

2012


Erstausstrahlung:

27.04.2012


Copyright:

Stadt Wien


Seit 25 Jahren gibt es sie, die Wiener Vorlesungen. Sie sind Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit und seit 1987 sind auch Sie eingeladen Ihren Horizont in den unterschiedlichsten Bereichen zu erweitern.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Mona Müller, wien.at-TV: "Seit 25 Jahren gibt es sie, die Wiener Vorlesungen. Sie sind Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit und seit 1987 sind auch Sie eingeladen, Ihren Horizont in den unterschiedlichsten Bereichen zu erweitern."

Seit 25 Jahren werden im Festsaal des Wiener Rathauses brisante Themen der Gesellschaft zur Diskussion gestellt. Nicht zwangsläufig von Politikern - denn bei den Wiener Vorlesungen referieren prominente DenkerInnen aus allen Bereichen des Lebens und stellen sich den Fragen der Zuhörerschaft.

Hubert Christian Ehalt, Wissenschaftsreferent der Stadt Wien: "Sehr, sehr oft waren über 1.000 BesucherInnen da. Und dann vibriert der Saal: also bei Gorbatschow oder bei Pierre Bourdieu oder bei Ernst Gombrich."

Die Wiener Vorlesungen sind öffentlich und frei zugänglich. Die Besucherinnen und Besucher kommen aus allen Segmenten der Bevölkerung.

Hubert Christian Ehalt, Wissenschaftsreferent der Stadt Wien: "Das Schöne ist, dass es immer sehr präzise Fragen von Leuten gibt, die sich sehr gut auskennen, aber die Themen sind so wichtig, dass sich dann auch ganz einfache Menschen, die zum ersten Mal mit dieser Frage konfrontiert sind, trauen sich zu Wort zu melden. Das heißt, das Rathaus präsentiert sich dann auch als ein Haus, wo guter Rat zu Themen gegeben wird."

Hubert Christian Ehalt, Erfinder und Masermind der Wiener Vorlesungen, möchte mit dem Dialogforum zur Aufklärung und Differenzierung beitragen. Auseinandersetzung statt Belehrung, Analyse statt Infotainment gilt für seine Veranstaltungen.

Hubert Christian Ehalt, Wissenschaftsreferent der Stadt Wien: "Mein Programm: die wichtigen Fragen, mit denen die Welt konfrontiert ist. Das sind die aktuellen Finanzkrisen gewesen, die Vereinigung oder der Integrationsprozess in Europa. Auch alle Fragen, die aus der Globalisierung resultieren, alle Fragen, die sich nach dem Ende des Kalten Krieges und dem Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums gestellt haben. Also, die wichtigen Zeitfragen werden hier zur Diskussion gestellt. Und zwar nicht in einem elfenbeinernen Turm, sondern immer so, dass den Menschen bewusst wird, es geht auch um ihre Fragen und um ihr Leben."

Die Wiener Vorlesungen feiern den Erfolg der nachhaltigsten offenen Exzellenzuniversität der Welt - bei freiem Eintritt - mit einer Vortragsfolge am 2., 3. und 4. Mai, die sich mit den komplexen Zusammenhängen in Natur und Kultur auseinandersetzt. Unter den prominente Referenten werden der Experimentalphysiker Anton Zeilinger und die Wissenschaftlerin des Jahres 2012 Sabine Ladstätter sein.