Balkonblumen-Wettbewerb 2011

Produktionsdatum:

2011


Erstausstrahlung:

05.08.2011


Copyright:

Stadt Wien


Wien wird jeden Sommer zur Blumenstadt. Nicht nur die Parks und Gärten blühen auf, auch auf Fensterbänken, Balkonen und Terrassen ist die Blumenpracht zu sehen. Das nimmt die Stadt auch heuer wieder zum Anlass, die besten Hobbygärten auszuzeichnen.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

David Settelmaier, wien.at-TV: "Wien wird jeden Sommer zur Blumenstadt. Nicht nur die Parks und Gärten blühen auf, auch auf Fensterbänken, Balkonen und Terrassen ist die Blumenpracht zu sehen. Das nimmt die Stadt auch heuer wieder zum Anlass, die besten Hobbygärten auszuzeichnen."

Ob am Balkon, auf der Terrasse oder einfach nur im Blumenkisterl - selbst in der Großstadt können Hobbygärtner ihre eigenen kleinen Grünoasen gestalten. Die besten werden jetzt von der Stadt ausgezeichnet.

Michael Ludwig, Wohnbaustadtrat: "Diese Aktion wird heuer bereits zum dritten Mal durchgeführt. Und es geht vor allem um zwei Dinge: zum einen wollen wir einen Beitrag dazu leisten, dass die Mieterinnen und Mieter in den mittlerweile unterschiedlichen Wohnformen ihr unmittelbares Umfeld, beispielsweise Balkone, Terrassen schön ausgestalten, mit Blumenschmuck ausgestalten. Und zum zweiten soll das auch ein bisschen ein Impuls sein, dass man sich innerhalb der Nachbarschaft überlegt, wie man beispielsweise die eigene Wohnhausanlage verschönern kann."

Die Grünoasen tragen auch viel zur Wohnqualität in einer Großstadt bei. Schließlich erfreuen sich auch andere an der Blumenpracht.

Michael Ludwig, Wohnbaustadtrat: "Also ich finde, ein Balkon ist dann schön, wenn er erstens einmal viele Blumen hat, die einen selbst erfreuen, als Mieter oder Mieterin, aber auch die Nachbarn nicht stört, sondern ganz im Gegenteil auch positiv beeinflusst. Und das ist das, was wir auch wollen. Es soll auf der einen Seite schönen Blumenschmuck geben, auf der anderen Seite auch einen Impuls für eine gute Nachbarschaft."

In den letzten Jahren erfreute sich der Wettbewerb immer größerer Beliebtheit. Heuer dürfen deshalb die Bewohner aller Wiener Wohnformen daran teilnehmen.

Michael Ludwig, Wohnbaustadtrat: "Beim ersten Mal war es beschränkt ausschließlich auf die Mieterinnen und Mieter des Gemeindebaus. Dann haben sich so viele andere interessiert, dass wir das geöffnet haben. Und heuer können sich alle Mieterinnen und Mieter beteiligen, unabhängig wie die Wohnform ist."

Die Teilnahme ist denkbar einfach: Hobbygärtner können ein Foto ihrer Grünoase und ein Teilnahmeformular bis 9. September einschicken.

Michael Ludwig, Wohnbaustadtrat: "Eine sehr kompetent zusammengesetzte Jury wählt die besten Beispiele aus den jeweiligen Wohnformen aus. Es gibt dann auch spezielle Preise für die Besten aus jedem einzelnen Bezirk und es sind immerhin Sparbücher zu gewinnen, aber auch beispielsweise Blumen für den nächsten Balkonblumen-Wettbewerb."

Die schönsten Grünoasen werden dann Ende September im Rathaus ausgezeichnet. Fest steht jedenfalls schon jetzt, dass das Garteln in der Großstadt immer beliebter wird.

Michael Ludwig, Wohnbaustadtrat: "Garteln im unmittelbaren Umfeld ist in. Und viele Wienerinnen und Wiener wollen ein kleines, buntes, grünes Umfeld am Balkon, auf der Terrasse. Und ich kann das auch persönlich sehr gut nachvollziehen. Garteln beruhigt auch selbst, setzt auch neue Impulse frei und man hat ein bisschen Natur im eigenen Wohnbereich. Ich freue mich sehr, dass immer mehr Wienerinnen und Wiener diese Möglichkeit nutzen."