Wiener Weg - Ganztagsschulen und Leseförderung

Produktionsdatum:

2011


Erstausstrahlung:

21.01.2011


Copyright:

Stadt Wien


Die Stadt Wien hat sich in Sachen Bildung für das kommende Jahr einiges vorgenommen. Mehr Neue Mittelschulen, Leseförderung sowie der Ausbau von Kindergärten und Schulen zählen zu den Schwerpunkten.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

David Settelmaier, wien.at-TV: "Abschließend machen wir noch einen Abstecher ins Rathaus, wo es beim wöchentlichen Mediengespräch um die Bildung gegangen ist."

Die Stadt Wien hat sich in Sachen Bildung für das kommende Jahr einiges vorgenommen. Mehr Neue Mittelschulen, Leseförderung sowie der Ausbau von Kindergärten und Schulen zählen zu den Schwerpunkten.

Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport: "Wir werden heuer bereits 28 Schulen fertig stellen im Bereich des Schulsanierungspakets. Im kommenden Jahr werden das 55 Schulstandorte sein. Und wir werden selbstverständlich auch das Ausbauprogramm im Bereich der Kindergärten fortsetzen. Hier investieren wir auch die Summe von 6,7 Millionen Euro fürs heurige Jahr, was rund 2.100 Plätzen entsprechen wird. So dass wir tatsächlich dieser verstärkten Nachfrage auch immer entsprechend Rechnung tragen können."

Während es auf bundespolitischer Ebene heftige Diskussionen um die Neue Mittelschule gibt, will Wien das Angebot erweitern. Derzeit gibt es 21 Standorte.

Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport: "Der Wiener Weg war bisher ein sehr erfolgreicher. Nämlich nicht nur Hauptschulen in Wiener Mittelschulen umzuwandeln, sondern auch AHS-Standorte zu gewinnen - das sicherstellt, dass diese Schulsysteme auch zusammenwachsen. Es gibt ja zum Beispiel wechselseitigen Unterricht: AHS-Lehrer unterrichten an ehemaligen Hauptschulstandorten und entsprechend Lehrer umgekehrt. Diesen Weg wollen wir weiter gehen. Da ist es für uns wichtig, dass einerseits die jetzige Ankündigung der Möglichkeit der Schaffung neuer Wiener Mittelschulen tatsächlich auch Realität wird - die Ankündigung ist ja noch nicht die Realität - und die Ressourcen sichergestellt werden können. Und auf der anderen Seite, dass es leichter ist, auch entsprechend Schulstandorte im AHS-Bereich, die Interesse haben, Wiener Mittelschule zu werden, umzuwandeln."

Schließlich soll auch das Lesen gefördert werden. Das erst kürzlich gestartete Projekt LesepatInnen zeigt schon jetzt erste Erfolge.

Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport: "Die Lesepaten sind ein Projekt, das bereits seit einigen Jahren an einzelnen Schulstandorten sehr, sehr gut läuft. Also Freiwillige, die hier am Vormittag in die Schulen gehen und versuchen, Kinder für das Lesen zu begeistern. Und vor allem Kinder, die Defizite aufweisen, in Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern entsprechend zu unterstützen. Also ich bin zuversichtlich, dass wir im Laufe dieses Schuljahres sicherstellen können, dass wir das fürs kommende Schuljahr flächendeckend auch für die Volksschulen in Wien anbieten können."