Game City 2010 im Rathaus

Produktionsdatum:

2010


Erstausstrahlung:

17.09.2010


Copyright:

Stadt Wien


Vom 24. bis zum 26. September verwandelt sich das Rathaus zur größten Spielhalle Österreichs. Dort, wo sonst Politik und Ernsthaftigkeit regieren, dreht sich drei Tage lang alles um Computerspiele und Konsolen.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Mona Müller, wien.at-TV: "Das Rathaus zeigt sich von 24. bis 26. September verspielt und lädt Groß und Klein dazu ein, das neueste am Computerspiele-Markt auszuprobieren."

Vom 24. bis zum 26. September verwandelt sich das Rathaus zur größten Spielhalle Österreichs. Dort, wo sonst Politik und Ernsthaftigkeit regieren, dreht sich drei Tage lang alles um Computerspiele und Konsolen.

Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport: "Die Jugendlichen können Spiele ausprobieren. Also nicht nur im Messecharakter sich etwas anschauen, sondern wirklich auch aktiv mit dabei sein. Wir haben aber auch eine Fachtagung hier im Wiener Rathaus. Es wird am Rathausplatz ein großes Gaming-Tent geben, wo es darüber hinaus auch noch Angebote gibt. Also, es wird lebendiger Trubel sein."

Und dass Computerspiele nicht nur mit Gewalt zu tun haben, hat sich ja mittlerweile auch schon herumgesprochen. Selbst Bewegung und Gemeinschaftsgefühl lassen sich heutzutage mit Computerspielen vereinbaren.

Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport: "Die Idee dahinter ist, ein Angebot für junge Menschen zu schaffen, sich einen Überblick zu verschaffen, welche neuen Games es gibt, welche neuen Konsolen es gibt. Das aber auch mit einem pädagogischen Anspruch, nämlich erklären, was dahinter steckt. Darum ist ein wesentlicher Bereich auch die Tipps für die Eltern, die sich hier auch Informationen holen können. Denn vielfach wissen wir, die Eltern verstehen nicht, worum es eigentlich in den Spielen geht. Und da wollen wir eine Brücke schlagen."

Nina und Tanja, Besucherinnen, singen.

Beim "City and Life"-Talk am 25. September haben Interessierte zudem die Möglichkeit, mit Profis über die neuesten Trends zu diskutieren.

Silvia Pistotnig, City & Life: "Diesmal gehen wir der Frage nach: Was wird in Zukunft gespielt werden? Wohin gehen die Trends? Wir haben zu Gast einerseits jetzt Hobbyspieler, die aber nebenbei Profisportler sind. Das heißt, wir haben einen Boxer, den Markus Nader, der mittlerweile in Erfurt in Deutschland spielt, aber aus Wien kommt und nebenbei auch auf der Wii-Konsole eben gerne boxt. Dann haben wir eine Nachwuchssängerin namens Sally und einen Freestyle-Fußballer und die nehmen eben alle ein bisschen Stellung - wie viel Sport ist da wirklich bei diesen E-Sport-Games und so weiter vorhanden."

Und wer vor lauter Konsolen und Bildschirmen schon den virtuellen Overkill befürchtet, dem sei am 24. September die "Nacht der Jugend" ans Herz gelegt. Mehr als 60 Stationen - über die ganze Stadt verteilt - laden ein, sich ein Bild vom Angebot für die Jugend zu machen.

Mona Müller, wien.at-TV: "Im kostenlosen City & Life Jugendmagazin der Stadt gibt es alles zur Game City auch zum Nachlesen."