Wienbibliothek

Produktionsdatum:

2010


Erstausstrahlung:

02.04.2010


Copyright:

Stadt Wien


Die Wienbibliothek im Rathaus ist immer einen Besuch wert. Hier finden sich Schriften, Aufzeichnungen und vieles mehr.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

Wienbibliothek

Mona Müller, wien.at-TV: "Vor kurzem haben wir einen Beitrag zu den neuen Rathausführungen gezeigt, erstmals steht bei dieser Führung auch die Wienbibliothek auf dem Programm. Wir haben uns diese einzigartige und sehr charmante Bibliothek genauer angesehen."
Ein kleines und feines Juwel findet sich im ersten Stock des Rathauses und es beherbergt ungeahnte Schätze.
Sylvia Mattl-Wurm, Wienbibliothek: "Was ich Ihnen jetzt zeige, hat einen enormen Wert. Wenn wir es verschicken, dann tragen wir dafür einen Wert von sieben Millionen Euro ein. Und da handelt es sich um die originale Partitur von Johann Strauß von der berühmten 'Fledermaus'."
Mit Stücken dieser Art zählt die Wienbibliothek zu den drei größten wissenschaftlichen Bibliotheken Wiens. Als Präsenzbibliothek kann hier mit und an unterschiedlichen Werken gearbeitet werden. Mit nach Hause nehmen dürfen Besucher allerdings nichts.
Sylvia Mattl-Wurm, Wienbibliothek: "Die Wienerinnen und Wiener können zu uns kommen und hier in der Bibliothek zum Thema Wien forschen. Sie können sich, wenn sie möchten, alte Bücher hier bestellen und lesen. Die reichen zurück teilweise bis ins 15./16. Jahrhundert, das geht durch herauf bis zu ganz topaktueller Literatur."
Mit dem Service "eBooks on Demand" können Bücher aus dem Bestand der Wien Bibliothek digitalisiert werden, sofern der Zustand des gewünschten Buches das erlaubt.
Sylvia Mattl-Wurm, Wienbibliothek: "Wir haben nicht nur Bücher, sondern auch eine sehr starke Handschriftensammlung, wo wir über 900 Nachlässe aufbewahren. Wir haben zum Beispiel den Nachlass hier von Johann Nestroy oder von Ferdinand Raimund bis zum literarischen Archiv, zum Beispiel von Friederike Mayröcker, die uns jedes Jahr einen Teil ihrer Werke, ihrer Werkmanuskripte, ihre Typoskripte übergibt."
Außerdem können Besucher derzeit eine Ausstellung zum 150. Geburtstag von Hugo Wolf sehen.