PUMA - Dienstfahrräder bei der MA 59

Produktionsdatum:

2009


Epoche:

2000er


Copyright:

Stadt Wien


Betrieblicher Umweltschutz ist auch für öffentliche Verwaltungen ein wichtiges Thema. Die Stadt Wien nimmt mit ihrem Umweltmanagement-Programm bereits seit dem Jahr 1996 eine Vorreiterrolle ein. Bei der MA 59 kommen beispielsweise Dienstfahrräder zum Einsatz.

AnsprechpartnerIn für Rückfragen:
Redaktion wien.at TV
Kontaktformular

Achtung:

Zur Betrachtung von Videos auf wien.at müssen Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie benötigen Javascript und Flash um das Video zu sehen.

Einbetten (Code einblenden) Einbetten (Code ausblenden)

PUMA - Dienstfahrräder bei der MA 59

Dienstwege mit dem Fahrrad zu erledigen, hat ja bekanntlich neben vielen anderen Vorteilen, auch den positiven Effekt die Umwelt zu schonen und die eigene Gesundheit zu fördern. Unterstützt von PUMA - Programm Umweltmanagement im Magistrat der Stadt Wien - haben die Kolleginnen und Kollegen der MA 59 - Marktamt eine Vielzahl von Möglichkeiten für ihre Dienstwege das Fahrrad zu benützen.
Die Kollegen sind unterwegs um Lokale zu überprüfen und gezogene Lebensmittelproben zur MA 38 - Lebensmitteluntersuchungsanstalt zu bringen.
Auf welchen Wegen sie am besten und schnellsten durch den Großstadtdschungel kommen, haben sie vorher der elektronischen Radroutensuche entnommen.
Für die Zurücklegung ihrer Dienstwege mit dem Fahrrad können die KollegInnen der MA 59 auch das sogenannte Weggeld beantragen.
Wollen Sie auch umweltfreundlich unterwegs sein? Die MA 59 macht große Schritte auf dem Weg zum umweltfreundlichen Dienstleistungskonzern Magistrat.