Vorbereitet auf winterliche Verkehrsverhältnisse

Schneeräumung im Prater

Der Winterdienst der Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) ist für den Einsatz gegen Schnee und Eis gerüstet. Dabei kann auf bis zu 350 Räum- und Streufahrzeuge sowie bis zu 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurückgegriffen werden.

Moderne Umwelttechnologien

Zum Einsatz kommt moderne Feuchtsalz- und Salzsole-Technologie statt Streusplitt. Das vermindert Salzverbrauch und Feinstaub. Auch die modernen Doppelklingenpflüge haben sich bestens bewährt. Die Anzahl dieser Spezialpflüge wurde innerhalb von zwei Jahren von 17 auf 62 erhöht. Damit sind alle großen Räumgeräte der MA 48 mit Doppelklingenpflügen ausgerüstet. Durch die bessere Räumleistung wird der Streumittelverbrauch nochmals reduziert.

Zuständigkeiten bei Schneefall

Für die Betreuung der öffentlichen Straßen in Hinblick auf Reinigung und Winterdienst ist die MA 48 zuständig. Das Straßennetz, das die MA 48 im Winterdienst zu betreuen hat, ist 2.800 Kilometer lang. Die zu betreuende Fahrbahnfläche beträgt rund 23 Millionen Quadratmeter. Die MA 48 ist auch verantwortlich für mehr als 630.000 Laufmeter Gehsteige, Stiegen und kombinierte Geh- und Radwege. Die MA 48 betreut darüber hinaus das Radwegenetz: Da sich das Fahrrad immer mehr zum ganzjährigen Verkehrsmittel entwickelt, wurde ein 279 Kilometer langes Winterbasisradwegenetz definiert.

Für die winterliche Betreuung der Gehsteige sind grundsätzlich die Liegenschaftseigentümerinnen und -eigentümer zuständig.

Das Autobahn- und Schnellstraßennetz - inklusive der Tangente - einschließlich der Auf- und Abfahrten werden von der ASFINAG betreut.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular