Leistungsbericht 2019 der Abteilung Feuerwehr und Katastrophenschutz (MA 68)

Die Aufgaben der Abteilung Feuerwehr und Katastrophenschutz (MA 68) sind im Wiener Feuerwehrgesetz und im Wiener Katastrophenhilfegesetz definiert und beinhalten die Brandbekämpfung, die Menschenrettung, die Leichenbergung, die Hilfeleistung bei öffentlichen Notständen und den Katastropheneinsatz.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressen

Projekt- und Schwerpunktüberblick 2019

Einsätze

Die Berufsfeuerwehr Wien ist im Jahr 2019 zu exakt 35.825 Einsätzen ausgerückt, was im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Rückgang um 565 Interventionen bedeutet. Das gesamte Einsatzvolumen verteilt sich – wie auch in den Jahren davor – zu einem Drittel auf Brandeinsätze, einem Drittel auf technische Einsätze und der Rest umfasst Einsätze zur Tier- und Menschenrettung, Einsätze im Straßenverkehr sowie Umwelteinsätze.

Die Berufsfeuerwehr deckt hier ein sehr weitgefasstes Einsatzspektrum für die Stadt Wien ab, welches von den klassischen Brandeinsätzen, wie Zimmer-, Dach- oder Fahrzeugbrände, über Einsätze zur Menschenrettung bei Verkehrs- oder Badeunfällen bis hin zu Einsätzen mit Gefahrgut und noch vieles mehr geht. Die aufsehenerregendsten Einsätze und für die Feuerwehrleute sehr fordernd, waren im März der Dachbrand bei Wiens größtem Einkaufszentrum, dem Donauzentrum, der Dachbrand in einem mehrstöckigen Wohngebäude am Simmeringer Enkplatz im Mai und die Gasexplosion in der Preßgasse auf der Wieden im Juni. In allen Fällen war die Stadt Wien – Feuerwehr und Katastrophenschutz über mehrere Tage im Einsatz und übernahm auch jeweils die Einsatzleitung und Koordination aller involvierten Institutionen der Stadt Wien.

Fahrzeuge und Geräte

Die derzeitige Ausrüstung der Berufsfeuerwehr Wien entspricht dem Stand der Technik, wird regelmäßig gewartet und teilweise durch neues Gerät ersetzt und ergänzt. Auch 2019 gab es unter anderem folgende Neuanschaffungen:

  • Im Zuge der laufenden Modernisierung der Einsatzfahrzeuge wurden 5 neue Hilfeleistungslöschfahrzeuge und 3 neue Tanklöschfahrzeuge in Dienst gestellt.
  • 2 Pkw mit Elektroantrieb wurden angeschafft, die sowohl bei der Durchführung von Servicearbeiten als auch bei Einsätzen verwendet werden.
  • Ebenso wurden die Kapazitäten für die unabhängige Stromerzeugung ausgebaut und ein Aggregat mit einer Leistung von 400 kVA und vier Aggregate auf Anhängern mit einer Leistung von jeweils 100 kVA angeschafft.

Feuerwachen - Neubau und Sanierungen

  • Die Hauptfeuerwache Leopoldstadt konnte nach der geplanten 3 1/2-jährigen Bauzeit Ende 2019 in Vollbetrieb gehen. Die Wache wurde bei laufendem Betrieb in zwei Abschnitten komplett neu errichtet.
  • Die Gruppenwache Grinzing wurde im Herbst 2019 innerhalb von vier Monaten generalsaniert.
  • Planungen zur Neuerrichtung der Gruppenwache Landstraße wurden gestartet. Im Zuge eines Wettbewerbs wurde der beste Entwurf ausgewählt.
  • Die Innenbereiche der Hauptfeuerwache Liesing und Döbling sowie der Zugswache Simmering wurden saniert.

Öffentlichkeitsarbeit

  • Etwa 320 Schulklassen mit mehr als 7.000 SchülerInnen besuchten die Hauptfeuerwachen der Berufsfeuerwehr Wien. Dabei konnten die kleinen Besucherinnen und Besucher Wissenswertes zum Thema Sicherheit und Brandverhütung erfahren.
  • Das Feuerwehrmuseum besuchten mehr als 5.100 Personen, wobei die besucherstärksten Tage während der "Langen Nacht der Museen" und während des Feuerwehrfestes zu verzeichnen waren.
  • Daneben präsentierte sich die Berufsfeuerwehr bei den jedes Jahr stattfindenden Veranstaltungen, wie dem Feuerwehrfest Am Hof, dem Sicherheitsfest am Rathausplatz und dem Mistfest der Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark.
  • Selbstverständlich wurden auch bewährte Veranstaltungen und Kooperationen der vergangenen Jahre weitergeführt, wie beispielsweise die Infotage für Polizeischülerinnen und Polizeischüler sowie der Töchtertag.
  • In Zusammenarbeit mit der "Make A Wish Foundation" konnte der Herzenswunsch eines todkranken kleinen Buben im St. Anna Kinderspital erfüllt werden, Feuerwehrfahrzeuge aus der Nähe sehen zu können.
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wirtschaft, Arbeit und Statistik
Kontaktformular