Leistungsbericht 2015 der Abteilung Veterinärdienste und Tierschutz (MA 60)

Die Abteilung Veterinärdienste und Tierschutz (MA 60) steht für Tierschutz auf wissenschaftlicher Basis. Zusätzlich vollzieht sie kommunale Aufgaben im Bereich des Fundtierwesens. Die Tiergesundheit umfasst die Prävention und Bekämpfung von Tierseuchen, die sichere Entsorgung tierischer Produkte, die Kontrolle der Futtermittel und die Überwachung der tierärztlichen Tätigkeit sowie der Tierversuche in Wien.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressen

Projekt- und Schwerpunktüberblick 2015

Tierschutz

Über die Tierschutz-Helpline und im amtstierärztlichen Bereitschaftsdienst wurden mehr als 10.700 Anrufe von Bürgerinnen und Bürgern entgegengenommen sowie 933 E-Mail-Anfragen zu den Themen Tierschutz, Tiergesundheit und Tierhaltung beantwortet.

Leistungsvertrag der Stadt Wien mit Tierheimen, insbesondere dem TierQuarTier Wien

Seit 1. Februar 2015 wurden Hunde, Katzen und Kleintiere im neu eröffneten TierQuarTier untergebracht. Mit 1. Juli 2015 übernahm dieses auch die Tierrettung im Auftrag der Stadt Wien. Zusätzlich bestehen Verträge mit anderen Tierheimen. Insgesamt wurden 3.017 Einsätze durch die Tierrettung beauftragt.

Insgesamt wurden 3.423 Tiere untergebracht. Dabei handelte es sich um 1.636 Fundtiere, 983 herrenlose Tiere sowie 804 Abnahmen und Beschlagnahmen.

Als herrenloses Tier gilt ein Tier, dessen sich die Eigentümerin oder der Eigentümer offensichtlich entledigt hat. Als Fundtier gilt ein Tier, dessen Eigentümerin oder Eigentümer daran gelegen ist, dieses entlaufene, verirrte oder verlorengegangene Tier wieder zurückzubekommen.

Von den Fundtieren konnten rund 74 Prozent der Hunde, rund 30 Prozent der Katzen und von den sonstigen Tieren rund drei Prozent an ihre rechtmäßigen Besitzerinnen und Besitzer retourniert werden.

Tierseuchen

Gemäß dem Brucella melitensis-Überwachungsprogramm wurden 45 Proben gezogen - alle mit negativem Ergebnis. 39 Proben von verendeten Wildvögeln wurden zur Untersuchung auf Geflügelpest in das nationale Referenzlabor verbracht. Die Untersuchungen ergaben alle ein negatives Ergebnis. Weiters wurden 90 Kontrollen im Tierservice der Stadt Wien und 23 Kontrollen nach dem Tiermaterialiengesetz durchgeführt. Im Rahmen der Futtermittelkontrolle bei Futtermitteldistributorinnen und Futtermitteldistributoren wurden 50 Proben entnommen und untersucht.

Tierärztliche Ordinationen, Tierversuche

52 tierärztliche Ordinationen, private Tierspitäler und Hausapotheken wurden kontrolliert sowie 14 Kontrollen in Tierversuchseinrichtungen durchgeführt. Außerdem wurden 159 Stellungnahmen zu Anfragen und Meldungen nach dem Tierversuchsgesetz abgegeben.

Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular