Leistungsbericht 2015 der Abteilung Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA 49)

Die Abteilung Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA 49) betreut und bewirtschaftet Wälder, Wiesen, Gebirgsflächen, Gewässer, Felder und Weingärten mit dem Auftrag, wichtige Lebensgrundlagen der Wiener Bevölkerung nachhaltig zu sichern. Dabei trägt sie eine soziale und ökologische Verantwortung für niederösterreichische und steirische Gebiete. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung arbeiten an der Erhaltung und Verbesserung der Qualität von Boden, Wasser und Luft für gegenwärtige und zukünftige Generationen.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressen

Projekt- und Schwerpunktüberblick 2015

Neue Lobau

Durch die wachsende Bevölkerung und weitere Urbanisierung wie aspern Seestadt steigt auch der Bedarf an Erholungsflächen. Auf Basis des ETZ- Projektes urbANNAtur wurden von den Abteilungen Umweltschutz (MA 22), MA 49 und Wiener Gewässer (MA 45) Umsetzungsmöglichkeiten zur Entlastung der Lobau erarbeitet. Seit November 2015 stehen ein neuer Rad- und Fußweg als wichtige Verbindung zwischen Lobaugasse und Saltenstraße sowie 1,5 Hektar ausgestaltete Erholungsfläche zur Verfügung. Die weitere Ausgestaltung wird in den nächsten Jahren kontinuierlich fortgesetzt.

Norbert-Scheed-Wald

Mit dem Norbert-Scheed-Wald entsteht in der wachsenden Donaustadt ein neuer Erholungsraum im Nordosten Wiens. Im Jahr 2015 wurde ein Leitbild erstellt und der Öffentlichkeit in Form eines übersichtlichen Folders präsentiert. Der Norbert-Scheed-Wald verbindet alle zeitgemäßen Nutzungskonzepte wie Naturschutz, Erholung, Klimavorsorgefunktion und Landwirtschaft. Bis zum Jahr 2065 werden 1.000 Hektar Naherholungsgebiet sukzessive ausgebaut und der Wiener Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Kirschblütenpark

Im 22. Bezirk zwischen Tokiostraße und Attemsgasse wurde durch die MA 49 ein moderner, drei Hektar großer Park im Auftrag der Abteilung Wiener Stadtgärten ((MA,,abbr:Magistratsabteilung)) 42) ausgestaltet. Die Auswahl der rund 100 Bäume ist an asiatische Parkanlagen angelehnt: Kiefern im nördlichen Teil, Ahorn im westlichen Teil und dazwischen über 50 verschiedene japanische Kirschbäume. Die MA 49 übernahm die Projektplanung und Durchführung. Gartengestalterische Aufgaben wie das Anlegen von Wiesen und das Pflanzen von Bäumen wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Forstamtes selbst durchgeführt. Im Kirschblütenpark wurden zwei Spielbereiche ausgestaltet. Der Park gilt als Vorzeigeprojekt für günstig gestaltetes Stadtgrün.

Umweltbildung

Ein breit gefächertes Bildungsangebot vermittelt umfangreiches Naturwissen und den rücksichtsvollen Umgang mit der Natur. Das Angebot reicht von Waldtagen für Schulen bis hin zu Exkursionen für Expertinnen und Experten. Der neue Lehrpfad im Lainzer Tiergarten und die verschiedensten Themenführungen im BesucherInnenzentrum Lainzer Tiergarten und im Nationalparkhaus wien-lobAU werden von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Die Waldschulen Ottakring und Lobau, das NationalparkCamp Lobau, der Kinderbauernhof am Landgut Wien Cobenzl und das Natur-Kulinarium in der Bio Forschung Austria ergänzen das vielfältige Umweltbildungsangebot der MA 49.

Weingut Cobenzl

Die Stadt Wien führt mit dem Weingut Cobenzl seit über 100 Jahren ihr eigenes Weingut - und das mit großem Erfolg. Beim Wiener Weinpreis 2015 wurde das Weingut Cobenzl mit einem Landessieg ausgezeichnet. Bei der Prämierung "DER WEIN 2015", bei der nachhaltige Weine aus dem Biosphärenpark Wienerwald ausgezeichnet werden, ging das Weingut Cobenzl als Sieger der Kategorie Burgundersorten sowie als "Top Winzer 2015" hervor. Das Weingut der Stadt Wien hat als eines der ersten heimischen Weingüter die renommierte Auszeichnung "Nachhaltig Austria" erlangt. Die einzelnen Nachhaltigkeitsmaßnahmen reichen von der Traubenproduktion, der Arbeit im Weingarten, der umweltfreundlichen Stromerzeugung aus Sonnenenergie bis hin zu eigenen Bienenvölkern am Weingut.

Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular