Leistungsbericht 2020 der Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48)

Die Abteilung Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48) ist für die Abfallsammlung, die Straßenreinigung und den städtischen Fuhrpark zuständig. Abfallvermeidung, Mülltrennung und saubere Straßen gehören zu den zentralen Zielen der Abteilung.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressen

Projekt- und Schwerpunktüberblick

Krisenmanagement - Herausforderungen aufgrund von Corona

Ab 16. März gab es massiven Änderungsbedarf bei den Arbeitsabläufen und Dienstleistungen der 48er zur bestmöglichen Aufrechterhaltung des notwendigen Betriebs. Kernbereiche wie Müllabfuhr und Straßenreinigung müssen selbstverständlich auch während einer Krise in einer Großstadt wie Wien reibungslos funktionieren. Der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stand dabei aber trotzdem immer an oberster Stelle. Unabhängig von Corona betreibt die 48er bereits seit längerer Zeit ein Krisen- und Katastrophenmanagement und konnte dadurch rasch auf die herausfordernde Situation aufgrund des 1. Lockdowns reagieren. Konkrete Maßnahmen waren beispielsweise:

  • Herstellung eines Desinfektionsmittels im eigenen Labor
  • Versetzte Dienst- und Pausenzeiten, um die Kontakte zu reduzieren
  • Adaptierung der Reinigungsabläufe
  • Nutzung der auf Lager liegenden Laptops des 48er-Tandlers für Kolleginnen und Kollegen im Home-Office
  • Zeitnahe Information an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Hinweise zu Verhaltensregeln

2 moderne Mistplätze für den Süden Wiens

Die Modernisierung der Wiener Mistplätze schreitet weiter voran. Heuer wurden im Süden Wiens gleich 2 moderne und kundInnenfreundliche Mistplätze eröffnet: in Favoriten und Inzersdorf. Beide Standorte zeichnen sich durch tiefer gelegene Mulden aus. Abfälle müssen bei der Entsorgung nicht mehr hochgehoben oder auf einer Aufstiegshilfe zum Container getragen werden. Das Einwerfen von Altstoffen, Sperrmüll, Grünschnitt und Hartkunststoffen ist daher deutlich bequemer. Der innerbetriebliche Verkehr - das heißt der Abtransport der mit Abfällen gefüllten Mulden - erfolgt getrennt vom KundInnen-Bereich auf einer tieferliegenden Ebene. Das erhöht die Sicherheit für Kundinnen und Kunden sowie Personal. Leicht erkennbar sind die modernen Mistplätze am Müllgreifer bei der Einfahrt.

Neue Generation von Restmüll-Behältern: Einfach bequem und leise

Um die Bedienbarkeit und die KundInnen-Zufriedenheit zu erhöhen, wurden die Deckel von 1.100 Liter-Restmüll-Behältern umgestellt. Die neuartige Behältermechanik zeichnet sich durch einen Fußpedalöffner aus, der durch den eingebauten "Stoßdämpfer" für ein sanftes Öffnen und Schließen des Behälterdeckels sorgt. Damit konnte das Deckelschließgeräusch auf 0 dB(A) reduziert werden. Ein zusätzlich seitlich angebrachter Handhebel ermöglicht auch beeinträchtigten Personen den Einwurf von Abfall. Die neue Behältergeneration ist somit ein richtiger Leisetreter.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wirtschaft, Arbeit und Statistik
Kontaktformular