Leistungsbericht 2018 der Abteilung Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (MA 46)

Die Abteilung Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (MA 46) ist für sämtliche Verkehrsangelegenheiten der Stadt Wien zuständig. Dazu gehören die verkehrstechnische Planung und behördliche Festlegung von Ampeln, Verkehrszeichen und Bodenmarkierungen, die Verkehrstechnik neuer Straßen, das Wiener Radwegnetz und die Parkordnung. Der Bereich Verkehrssicherheit wird durch eine Gruppe innerhalb der Abteilung und zusätzlich durch die Landesfahrzeugprüfstelle des Landes Wien abgedeckt.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressen

Projekt- und Schwerpunktüberblick 2018

Verkehrssicherheit

  • Detailanalyse von 19 unfallauffälligen Stellen des Wiener Straßennetzes sowie Erarbeitung erforderlicher Sanierungsvorschläge zur Erreichung beziehungsweise Annäherung an das langfristige Ziel der "Vision Zero"
  • 236 Wiener Schulwegpläne sind elektronisch abrufbar. 14 Schulwegpläne wurden evaluiert und überarbeitet.

Radfahren in Wien

  • Vorantreiben der Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr zwecks Reduzierung von Umwegen
  • Radverkehrszählungen: Die automatische Zählung des Radverkehrsaufkommens an mehreren Stellen in Wien ermöglichen eine tiefgehende Analyse über die Charakteristik des Radverkehrs.

Baustellenkontrolle

  • Durchführung von 4.200 Baustellenkontrollen (bei jährlich etwa 13.500 Baustellen) im öffentlichen Straßenraum durch das Team Baustellenkontrolle
  • Vor Ort konnten viele der vorgefundenen Mängel der Baustellenabsicherung sofort behoben oder Aufträge zur Verbesserung erteilt werden. Diese Verbesserungsaufträge wurden zeitnahe überprüft.

Buskonzept Wien

  • Überarbeitung des Buskonzeptes Wien 2011 seit Anfang 2018 auf Grund einer Entscheidung durch die Stadt Wien, die Wirtschaftskammer Wien und Wien Tourismus Ende 2017
  • Gründung einer Arbeitsgruppe mit Mitgliedern der Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger
  • Anfang 2018: Erstellung eines Argumentariums durch die Technische Universität Wien im Auftrag der Arbeitsgruppe, dessen Themen im Buskonzept inhaltlich bearbeitet mit einer Vielzahl an Anspruchsgruppen abgestimmt wurden
  • Abschluss der redaktionellen Bearbeitung im 1. Quartal 2019 und anschließender Präsentation der Ergebnisse des Buskonzeptes 2019

Die MA 46 in der Öffentlichkeit

  • Durchführung der cross-medialen Informationskampagne zur Einführung der flächendeckenden Kurzparkzone im Zentrum Simmerings von April bis November 2018 mit Informationsbroschüren, Foldern, Verteilaktionen, Beiträgen auf Onlineplattformen und in Printmedien sowie Radiospots
  • Fortführung des Programms "Safebike Wien", das kostenlose Fahrsicherheitstraining für motorisierte Einspurige mit 6 Trainingstagen im Driving Camp Pachfurth in Niederösterreich sowie einer 3-tägigen Großveranstaltung am Josef-Meinrad-Platz beim Burgtheater, bei der auch ein Schwerpunkt auf urbane Elektro-Mobilität gelegt wurde
  • Verkehrssicherheitsarbeit mit Kindern und Jugendlichen durch zielgruppengerechte Aktionen "zum Mitmachen" (Übungszelt mit Verkehrsmaskottchen, Rollerparcours und andere) im Rahmen verschiedener Veranstaltungen (Sicherheitspädagogische Tage an den Wiener Volksschulen, Startfest Ferienspiel, Game City, Sicherheitsfest)
  • Mitwirkung bei den Publikumsveranstaltungen Bike Festival und Wiener Sicherheitsfest am Rathausplatz mit Informationsständen und Aktivprogramm
  • Zusammenarbeit mit dem ÖAMTC bei der Aktion "Mobil sein - Mobil bleiben" - Fahrsicherheitstrainings für Seniorinnen und Senioren
Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular