Leistungsbericht 2017 der Baupolizei (MA 37)

Die Baupolizei (MA 37) gewährleistet durch das Bewilligen von Bauvorhaben und die Überwachung von Bauwerken den geordneten Ausbau der Stadt und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressenAufgabenbereiche

Projekt- und Schwerpunktüberblick 2017

Baubewilligungsverfahren

Erteilung von circa 13.086 Baubewilligungen

Anzeigeverfahren gemäß Wiener Aufzugsgesetz 2006 (WAZG 2006)

Circa 1.300 Errichtungen und Änderungen von Aufzügen

Anzeigeverfahren gemäß Wiener Ölfeuerungsgesetz 2006 (WÖlfG 2006)

Circa 450 Abtragungen, Änderungen und Errichtungen von Ölfeuerungsanlagen

Überwachung von Bauführungen und Überwachung bestehender Gebäude

  • Circa 7.940 neu begonnene Bauführungen wurden begleitend überwacht.
  • Bei circa 65 Bauführungen musste der Bau mit Bescheid eingestellt werden.
  • Insgesamt wurden circa 8.880 Bauführungen durch Fertigstellungsanzeigen beziehungsweise -meldungen ordnungsgemäß abgeschlossen.
  • Circa 3.780 Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern wurden bearbeitet, von denen in circa 820 Fällen Bauaufträge (Abtragungsaufträge, Instandsetzungsaufträge) wegen Baugebrechen oder Vorschriftswidrigkeiten erteilt wurden.

Sachverständigentätigkeit

  • Sachverständigentätigkeit, zum Beispiel in den Bereichen Baurecht, Bauphysik, Brandschutz und Statik
  • Vertretung der Stadt Wien in Organisationen wie Austrian Standards Institute oder Österreichisches Institut für Bautechnik (OIB)

Führen behördlicher Dokumentationen

  • Weiterführung des Archivs für circa 189.450 Gebäude (Archivierung der Baupläne aller Gebäude und baulichen Anlagen).
  • Rund 16.750 Kundinnen und Kunden haben in das Planarchiv Einsicht genommen.
  • Führung des Wiener Gebäude- und Wohnungsregisters (GWR).
  • Für 2.255 neue Gebäude wurden die Adressen neu festgesetzt.
  • Im Zuge der Evidenzhaltung des Adressregisters wurden circa 11.749 Adressen georeferenziert.

Fortführung der Implementierung des Qualitätsmanagement-Systems

Das Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001:2008 wurde 2017 kontinuierlich verbessert und durch die Einführung eines Risikomanagements weiterentwickelt. Die internen und externen Audits wurden erfolgreich durchgeführt. 2018 erfolgt der Umstieg auf die ISO 9001:2015.

Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular