Leistungsbericht 2015 der Abteilung Bildung und außerschulische Jugendbetreuung (MA 13)

Die Abteilung Bildung und außerschulische Jugendbetreuung (MA 13) sorgt für ein vielfältiges und leistbares Bildungsangebot für alle Wienerinnen und Wiener sowie für freizeitpädagogische Aktivitäten im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit.
Sie gliedert sich in die drei Fachbereiche Büchereien/Musikschule/Modeschule Wien, Erwachsenenbildung und Jugend.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressen

Projekt- und Schwerpunktüberblick 2015

Fachbereich Büchereien/Musikschule/Modeschule Wien

Büchereien Wien

  • Eröffnung der Kinderbücherei der Weltsprachen (Spezialzweigstelle, die Bücher für Kinder und Jugendliche in über 40 verschiedenen Sprachen und zahlreiche mehrsprachige Veranstaltungen anbietet)
  • Virtuelle Bücherei: Aufstockung des Bestands auf rund 60.000 Medien, neue eMagazines, E-Book-Sprechstunde in der Hauptbücherei
  • Büchereien Wien-App für iOS und Android
  • Online-Zeitungsportal Library Press Display: 3.000 Zeitungen und Magazine aus 100 Ländern in 60 Sprachen
  • Ausweitung von WLAN auf mittlerweile 25 Zweigstellen
  • Umfangreiches Ferienprogramm für Kinder in den Monaten Juli und August
  • 4. SommerLeseClub für Kinder zwischen sieben und 13 Jahren mit großer Abschlussparty im September
  • "Lizenz zum Lesen": Leseförderprojekt mit Lesepass (Kooperation mit Pädagoginnen und Pädagogen)
  • Ausweitung des Themenboxen-Services
    • Themenbox "Tierschutz" in Kooperation mit der Tierschutzombudsstelle
    • Themenbox "Klimaschutz" im Rahmen der Klimaschutzkampagne
    • Themenboxen "Wiener Mini-Bibliothek" für Flüchtlingseinrichtungen
  • Ausweitung der öffentlichen Auftritte
    • Auftritt beim interkulturellen Fest "Wasserweltfest"
    • Auftritt bei "Rein ins Rathaus"
    • Auftritt am Internationalen Frauentag (8.3.2015) im Rathaus
  • Aktion der intergenerativen Computerkurse (für Seniorinnen und Senioren)
  • Ganztägige Aktionen in der Hauptbücherei zum Tag der Sprachen, mit Präsentation der Sprachenporträts von Teilnehmerinnen und Teilnehmern von "Mama lernt Deutsch“
  • 30. Lesofantenfest - die größte Kinderkunst-, Kreativitäts-, Leseanimations- und Werbeveranstaltung der Büchereien Wien mit über 90 Veranstaltungen in 35 Büchereien
  • Abendveranstaltungen für Erwachsene (Lesungen, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen, Musik), Ausstellungen, Veranstaltungen für Kinder (Lesungen, Workshops, Theater, Musik)

Musikschule Wien

  • Weiterer Ausbau des Projekts "ELEMU - Elementares Musizieren" an Wiener Volksschulen in Kooperation mit dem Wiener Stadtschulrat (Regelunterricht). Weitere beteiligte Partnerinnen und Partner: Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und Johann Sebastian Bach Musikschule.
  • musikregionen.wien: Die Musikschule Wien schuf im Herbst 2015 fünf Musikregionen, mit dem Ziel einer bestmöglichen Vernetzung von Musik- und Tanzunterricht anbietenden Institutionen und privaten Anbieterinnen und Anbietern in der ganzen Stadt. Durch intensiveren Austausch sollen Synergien entstehen, die sowohl Ressourcen sparen als auch ein noch umfassenderes Angebot für Schülerinnen und Schüler bringen. Auch soll das gesamte Musik- und Tanzunterrichts-Angebot von Wien überschaubarer werden, was die Stadt noch kundInnenfreundlicher macht.
  • Konzertserie "Con Brio - Junge Talente stellen sich vor" in Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
  • Ausbau der wienweiten Chöre, Orchester und Ensembles sowie zahlreiche Auftritte in prominenten Konzertsälen: zum Beispiel Festliches Singen im Wiener Konzerthaus mit den Chören und dem Symphonieorchester der Musikschule Wien; "Wien-Prag-St. Petersburg": Konzerte des Jugendsinfonieorchesters Wien im Odeon-Theater; Konzert der Streicherphilharmonie Wien mit "Carmen in Concert" im MuTh; Weihnachtliches Singen der Chöre im Stephansdom; Musicalproduktionen der Musikschule Liesing im Akzent Theater; Konzerte des Sinfonischen Jugendblasorchesters Wien im Wiener Konzerthaus und im Odeon-Theater.

Modeschule Hetzendorf

  • Schwerpunkte: Jahresmottos "Licht & Schatten"! (Schuljahr 2014/15) und "grenzen_los" (Schuljahr 2015/16)
  • Umsetzung der neuen Prüfungsverordnung zur "teilstandardisierten kompetenzorientierten Reife- und Diplomprüfung" im Schuljahr 2015/16
  • Show 2015 im Fashionzelt im Schlosspark Hetzendorf unter dem Motto "Licht & Schatten" mit den besten 200 Modellen der Schülerinnen und Schüler; 1.650 Gäste (Juni 2015)
  • Kooperationsprojekt "Neue Outfits für den Publikumsdienst der Wiener Stadthalle": Der im Rahmen eines schulinternen Kreativwettbewerbs ausgewählte Siegesentwurf einer Jacke wurde von der Wiener Stadthalle umgesetzt und kam erstmals beim Eurovision Song Contest im Mai 2015 zum Einsatz.
  • Kooperationsprojekt "Mode-Accessoires für Mazda": Im Rahmen eines jahrgangsübergreifenden Kreativwettbewerbs entwarfen die Schülerinnen und Schüler ein Design für Tücher und Krawatten. Die Produktion erfolgte durch den Kooperationspartner, die Mode-Accessoires werden von den Mazda-Teams bei Business-Meetings und auf Events getragen und werden bei Mazda-Händlerinnen und -Händlern verkauft.
  • Kooperationsprojekt "Talare für die MUK": Im Rahmen eines Kreativwettbewerbs entwarfen die Schülerinnen und Schüler Talare für das Rektorat der MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Das erstplatzierte Modell wurde in der Modeschule in vierfacher Ausführung produziert. Die Talare wurden bei der akademischen Feier im Dezember 2015 erstmals getragen.
  • Kooperationsprojekt "Architextur": Die Schülerinnen der Textilklasse gestalteten Grafiken auf Papier und Stoff. Als künstlerische Anregungen dienten Zeichnungen und Pläne, die vom Architekten Florian Ketter zur Verfügung gestellt wurden. Ausgewählte Grafiken wurden von November 2015 bis Jänner 2016 im Architekturbüro Ketter ausgestellt.
  • Kooperationsprojekt "Krawatten-Upcycling" mit dem Sozialprojekt SAMLA - "Der Samariterladen" des Samariterbunds Purkersdorf: Aus vom Samariterbund bereitgestellten Krawatten gestalteten die Schülerinnen und Schüler Designunikate. Die besten sechs Modelle wurden im Rahmen der Show 2015 im Juni ausgestellt.
  • Kooperationsprojekt "Merchandising-Produkte für WERK X": Im Rahmen eines Kreativwettbewerbs fertigten die Schülerinnen und Schüler Entwurfszeichnungen für Merchandising-Produkte in den Kategorien Tasche und frei wählbares Produkt für das Kulturzentrum WERK X. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Show 2015 im Juni statt.
  • Tag der offenen Tür (November 2015)
  • Traditioneller "Weihnachtsbazaar" (Dezember 2015)

Fachbereich Erwachsenenbildung

  • Fortsetzung der im Jahr 2012 gestarteten Bund-Länder-Initiative zur Förderung von kostenlosen Lehrgängen für gering qualifizierte junge Menschen zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses. Bis Ende 2017 werden das Bundesministerium für Bildung und Frauen und die MA 13 gemeinsam über 17 Millionen Euro in Maßnahmen zum Nachholen des Pflichtschulabschlusses investieren. Dadurch sollen über 2.600 Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit haben, ihren Schulabschluss nachzuholen.
  • Das Lernhilfe-Programm "Förderung 2.0" ist im Herbst 2014 an allen Wiener Volksschulen gestartet. Seit Februar 2015 wird das Förderprogramm auch an allen Mittelschulen und AHS-Unterstufen angeboten. Als Bildungszentren der Stadt Wien organisieren die Wiener Volkshochschulen die Umsetzung mit über 1.000 Förderkursen.
  • Weiterführung und Ausbau der Kooperation und Vernetzung im Rahmen der Wiener Ausbildungsgarantie sowie des Qualifikationsplans Wien
  • Mitwirkung bei der österreichweiten Lenkungsgruppe zum Ö-Cert-Qualitätsrahmen zur Qualitätssicherung der Erwachsenenbildung in Österreich

Fachbereich Jugend

  • Unter dem Arbeitsschwerpunkt der Wiener Jugendarbeit "Bildung, Beschäftigung und Inklusion" wurden 2015 unterschiedlichste Aktivitäten gesetzt. Im Rahmen der Wiener Wahlen standen Wahlsimulationen inklusive Probewahlen in Jugendeinrichtungen und Diskussionen mit Politikerinnen und Politikern im Vordergrund. Bei "Rein ins Rathaus" wurden Kinder in der WienWerkstatt zu Reporterinnen und Reportern, indem sie Politikerinnen und Politiker sowie Magistratsmitarbeiterinnen und Magistratsmitarbeiter vor laufender Kamera zu unterschiedlichen Themen befragten.
  • Die MA 13 war auch 2015 Teil der Steuerungsgruppe Deradikalisierung und Prävention sowie des Kompetenzstellen-Arbeitskreises. Aufbauend auf die ersten Befragungsergebnisse zur Studie, die polarisierend-abwertende Einstellungen, Haltungen und Identitäten von Jugendlichen untersucht hat, wurden Workshops für 500 Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter angeboten. Auch auf die im Jahr 2015 steigende Flüchtlingsproblematik wurde adäquat reagiert: Es wurden sowohl Fortbildungsangebote geschaffen, als auch konkrete Maßnahmen der Zusammenarbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen gesetzt (connect Erdberg).
  • Die Kooperation und Vernetzung der Offenen Jugendarbeit mit arbeitsmarktpolitischen Einrichtungen (AMS) im Rahmen der Wiener Ausbildungsgarantie wurden unter Beteiligung der MA 13 vertieft. So trugen "Jobshadowing-Projekte" zwischen Jugendarbeit und AMS-Jugendlichen zum besseren Verständnis der jeweilig anderen Berufsgruppe bei.
  • Die "Fair-Play-Teams" waren auch im fünften Jahr ihres Bestehens nicht mehr aus den Bezirken wegzudenken.
  • Zahlreichen Delegationen aus dem In- und Ausland, unter anderem aus Norwegen, Japan und Südkorea, wurde die Wiener Kinder- und Jugendarbeit vorgestellt.

Veranstaltungen

  • Mission Possible: Fachtagung zur Kooperation von Jugendarbeit und wohnpartner
  • Tagung zu Jugendlichen in Bildung und Ausbildung: "Wir wollen viel lernen, wir können was!" von Jugendarbeit und VHS 10
  • Fünf Jahre Fair-Play-Teams: Fachtagung für 200 Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter anlässlich des Jubiläums
  • Die LAJUNA (Lange Nacht der Jugendarbeit) war wieder ein voller Erfolg: Neben dem Spaßfaktor bei unterschiedlichen Highlights wie rockigen Konzerten, Action im Skaterpark und Fun mit Akrobatik gab es an vielen Orten "Probewahlen", bei denen die neue Info-Broschüre "Geh wählen" an die Jugendlichen verteilt wurde.
  • Game City: Die Messe und Fachtagung zum Thema "Computerspiele" schrammte mit einem neuen BesucherInnenrekord knapp an der 80.000-Marke vorbei.
  • Wald der jungen WienerInnen: Die Aufforstungsaktion fand diesmal im 21. Bezirk - Orasteig/Ecke Josef-Flandorfer-Straße statt.
  • Forum 20:15 - ein Blick zurück und an den Horizont - die Tagung in Oberösterreich mit Wiener Beteiligung
  • video&filmtage, das Kurzfilmfestival für Nachwuchsfilmerinnen und Nachwuchsfilmer
  • Bei Kids in Fashion wurden insgesamt über 60 Modezeichnungen von Modeschülerinnen und Modeschülern detailgetreu nachgeschneidert.
  • Fachtagung Jugend(Arbeit) in der Krise
  • Die BOJA-Tagung in Graz zum Thema "Qualitäten der Offenen Jugendarbeit - Wie viel ist Qualität in der OJA wert?" fand unter reger Wiener Beteiligung statt.
  • Jugend und Druck: Fachtagung zu Lebenswelten und Zukunftsperspektiven

Jubiläen

  • 10 Jahre SVC (SchülerVertreterInnenClub)
  • 20 Jahre Bassena Stuwerviertel
  • 40 Jahre JZ Hirschstetten
  • 20 Jahre Zeitraum
  • 30 Jahre VZA (Verein Zentrum Aichholzgasse)
  • 20 Jahre MKN (Multikulturelles Netzwerk)

Eröffnungen

Konservatorium Wien Privatuniversität

  • Im Oktober 2015 gab es für die MUK, der einzigen Universität im Eigentum der Stadt Wien, mehrere Gründe zu feiern. Vor 70 Jahren wurde die MUK, 1945 als Konservatorium der Stadt Wien (neu) gegründet und vor zehn Jahren, 2005, als Privatuniversität ausgegliedert. Diese Jubiläen hat das Rektorat zum Anlass genommen, den Namen der Konservatorium Wien Privatuniversität in Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (kurz MUK) zu ändern.
  • Einen Schwerpunkt setzte die MUK mit einem Kinderprojekt (in Kooperation mit dem Dschungel Wien) über Shakespeare. Gemeinsam mit den Studiengängen Tanz und Schauspiel wurde interdisziplinär das Thema Krieg und Frieden für sechs- bis 16-jährige Kinder und Jugendliche in drei unterschiedlichen Stücken aufbereitet.
  • Dem Begriff des "Helden" im Europa nach 1815 und im 20. Jahrhundert widmete sich das Institut für Wissenschaft und Forschung. Die Ergebnisse wurden in einem Gesprächskonzert im RadioKulturhaus mit großer Orchesterbesetzung aufgeführt.
Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular