Leistungsbericht 2017 des Amtes für Jugend und Familie (MA 11) - MAG ELF

Die MAG ELF ist auf Grundlage des WKJH-Gesetzes 2013 für Leistungen im Rahmen des Kinderschutzes zuständig. Im Mittelpunkt der Arbeit der Wiener Kinder- und Jugendhilfe stehen der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt und Vernachlässigung sowie die Unterstützung von Familien bei ihren Erziehungsaufgaben.

Der familiäre Alltag, vor allem unter schwierigen sozioökonomischen Rahmenbedingungen, bringt Herausforderungen und Belastungen mit sich, die Eltern nicht immer alleine bewältigen können. Für diese vielfältigen Fragestellungen hält die MAG ELF ein umfangreiches Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangebot bereit. Die individuellen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen stehen für die MAG ELF dabei im Mittelpunkt. Gemeinsam mit den Eltern, dem Kind oder Jugendlichen sowie anderen wichtigen Bezugspersonen und im Bedarfsfall auch mit Expertinnen und Experten anderer Disziplinen arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MAG ELF an einer gewaltfreien und für die Entwicklung des Kindes förderlichen Erziehungs- beziehungsweise Familiensituation.

Die MAG ELF hat, wenn Kinder oder Jugendliche im familiären Kontext in ihrem Wohl gefährdet sind, auch von Gesetzes wegen die Kompetenz, in elterliche Rechte einzugreifen. Falls es aufgrund der Gefährdungssituation erforderlich ist, können Kinder und Jugendliche vorübergehend außerhalb ihrer Familie in einem Krisenzentrum oder in einer Krisenpflegefamilie untergebracht werden. Für den Fall, dass die familiäre Situation für eine längere Zeit die Versorgung des Kindes oder der/des Jugendlichen nicht zulässt, verfügt die MAG ELF mit eigenen Wohngemeinschaften, Wohnplätzen bei Vertragspartnerinnen und -partnern und - vor allem für jüngere Kinder - mit Pflegeeltern über adäquate Angebote.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressen

Projekt- und Schwerpunktüberblick 2017

Angebote für Pflegekinder ausgebaut

Im Herbst 2017 hat das dritte Wiener Pflegekinderzentrum - das Pflegekinderzentrum West - seine Arbeit aufgenommen und steht seither Kindern, ihren Familien und Pflegefamilien als Anlaufstelle zur Verfügung. Die dort tätigen Sozialarbeiterinnen haben die Aufsicht über mehr als 350 Pflegekinder in Wien und über mehr als 200 Kinder in den Bundesländern. Mit der Errichtung des Pflegekinderzentrums West hat die MAG ELF ihren Plan, mit dem Referat für Adoptiv- und Pflegekinder und drei Pflegekinderzentren ihre Leistungen als fachlichen und strukturellen Schwerpunkt zu organisieren, voll umgesetzt.

Da Pflegefamilien für viele Kinder eine sehr wertvolle Ressource darstellen, bemüht sich die Wiener Kinder- und Jugendhilfe fortlaufend, neue Pflegeeltern zu gewinnen. 2017 wurden auch deshalb neue Anstellungsmodelle für Pflegepersonen entwickelt, die die Attraktivität dieser verantwortungsvollen Aufgabe erhöhen, gleichsam aber auch den Ausbau dieser familiären Betreuungsform für Geschwister oder ältere Kinder ermöglichen soll.

100 Jahre Wiener Jugendamt und die Organisationsweiterentwicklung 2017

Am 19. April 2017 fand im Festsaal des Rathauses der Festakt "100 Jahre Wiener Jugendamt" statt. Mag. Jürgen Czernohorszky, amtsführender Stadtrat der Geschäftsgruppe Bildung, Integration, Jugend und Personal, eröffnete die Feierlichkeiten, die entsprechend dem Anlass von historischen Rückblicken geprägt waren. Neben einer Eröffnungsrede gab der Abteilungsleiter der MAG ELF, Mag. Johannes Köhler, auch einen Ausblick auf die bevorstehenden Änderungen im Wiener Jugendamt.

Die im Jahr 2015 gestartete Organisationsweiterentwicklung wurde inhaltlich im Sommer 2017 mit der Erstellung eines Umsetzungskonzeptes beendet. Im Mittelpunkt des Veränderungsprozesses stand eine fachliche Weiterentwicklung, insbesondere durch eine strukturell unterstützte Kooperation der verschiedenen Berufsgruppen der MAG ELF sowie ein vermehrter multiprofessioneller Aufbau der Leistungsangebote. Im Rahmen dieser Organisationsweiterentwicklung wurde auch eine Namensänderung beschlossen. Die MAG ELF wird zukünftig "Wiener Kinder- und Jugendhilfe" genannt werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Wirtschaft, Arbeit und Statistik (Magistratsabteilung 23)
Kontaktformular