Leistungsbericht 2021 der Abteilung Wien Digital (MA 01)

Wien Digital ermöglicht Bürger*innen digital mit der Stadt in Kontakt zu treten, Anliegen einzubringen und Auskünfte zu erhalten. Daten-Sicherheit, -Qualität und sofortige Verfügbarkeit sind dabei oberste Ziele.

Für rund 87.000 Arbeitsplätze, 26.000 Drucker und rund 68.000 Telefonanschlüsse in der Stadtverwaltung und im Gesundheitsverbund werden digitale Services bereitgestellt. Von der Ausstellung einer Geburtsurkunde über Beantragung eines Parkpickerls bis zur Krankengeschichte im Spital, dem eImpfpass oder der Gewerbeanmeldung - insgesamt mehr als 1.200 Services werden im eigenen Rechenzentrum betrieben, immer wieder aktualisiert und auf modernen Stand gebracht. Wien Digital setzt dabei auf Zukunftstechnologien: Internet of Things, Künstliche Intelligenz, Bots werden in Lösungen für die Stadt Wien und für Bürger*innen eingesetzt.

Weiterführende Informationen zum Inhalt: Zur FachabteilungKontaktadressen

Projekt- und Schwerpunktüberblick

Krisenunterstützung

Durch COVID-19 wird die Digitalisierung in vielen Bereichen vorangetrieben. Die elektronische Dokumentation von Tests, Impfungs- und Genesungszertifikaten und sichere Bereitstellung für Bürger*innen ist schon selbstverständlicher Alltag. Die Zahl der Tests stieg von rund 356.000 Testungen im Jahr 2020 auf mehr als 32,1 Millionen Tests im Jahr 2021. Die Systeme wurden laufend optimiert und an die jeweils gültigen gesetzlichen Vorgaben angepasst.

Die Kommunikation zu eImpfpass und ELGA wurde geschaffen, die 3G-Zertifikate werden in der Homecare-App angezeigt.

Bis zu 67.000 Video-Anrufe wurden pro Monat auf den Systemen von Wien Digital abgewickelt.

Bürger*innen-Plattform "Mein Wien"

Für die Kommunikation mit der Stadt, online Amtswege und auch für Informationen über Angebote in der Nähe des Wohnortes wurde die Plattform "Mein Wien" geschaffen. Damit wird "Mein Wien" die erste Anlaufstelle für Bürger*innen, die Unterstützung, Auskunft, einen Antrag oder Hilfe von der Stadt Wien benötigen. Künftig erhält die Stadt Wien Anfragen und Anträge digital, verarbeitet diese ohne Medienbruch in den Applikationssystemen weiter und schließt sie auch dort wo es Bescheide braucht online ab. Gegebenenfalls kann der*die Bürger*in über den Abschluss auch digital über "Mein Wien" benachrichtigt werden.

Das Benutzer*innen-Profil kann mit der Handy-Signatur verknüpft werden. Damit ist höchste Sicherheit bei der Authentifizierung gewährleistet. Digital Signieren und Einreichen von Dokumenten ist damit möglich. Die zum Profil gespeicherten Daten können automatisch in Formulare eingefüllt werden. Die Datenqualität wird durch die Digitalisierung gesichert, Datensicherheit und Datentransparenz werden erhöht.

Um den Mehrwert von "Mein Wien" weiter zu steigern, wurde "Mein Grätzl" in die Anwendung integriert. Damit werden personalisierte Informationen aus dem direkten Umfeld zur Verfügung gestellt – ein echter Mehrwert der Plattform, die so zur selbstverständlichen Informations- und Kommunikations-Plattform für die Bürger*innen werden soll.

Neue Funktionen sind die Übersicht über die eigenen aktuellen Termine (wie Impfungen) und den Status der laufenden Anträge. Impftermine können über die Plattform gebucht werden, COVID-Testergebnisse abgefragt. Die Anmeldung für einen städtischen Kindergartenplatz oder ein Parkpickerl können über die Plattform erfolgen. Es sind 240.000 Stadt Wien Konten aktiv, über die fast 4 Millionen COVID-Testtermine gebucht wurden. Die Digitale Baueinreichung und viele weitere Services sind ebenfalls in "Mein Wien" integriert.

Schule Digital

Mit diesem Leuchtturmprojekt der Stadt Wien werden fast 200 Wiener städtische Schulen flächendeckend mit WLAN ausgestattet. Bei den neuen Campus-Schulen ist die Ausstattung mit WLAN von Beginn an vorhanden, für die bestehenden Schulen wird das WLAN im Rahmen von Renovierungen oder Umbauten eingerichtet.

Durch dieses Infrastruktur-Projekt wird die Basis für modernes Lernen gelegt, es ist die Voraussetzung für die Umsetzung der "Digitalen Bildungsstrategie", die sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche "fit für die digitale Welt" zu machen.

Jobs für die Zukunft

Die Digitalisierung und das Angebot an Online-Services nehmen zu und so ist Wien Digital auch immer wieder auf der Suche nach neuen Mitarbeiter*innen. Über die neue Jobplattform der Stadt Wien, Berufsmessen an Universitäten und Lehranstalten werden Nachwuchs-Arbeitskräfte angeworben. Der Lehrberuf "Applikationsentwicklung-Coding" wurde 2021 erstmals zusätzlich angeboten, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken und zukünftige Mitarbeiter*innen auszubilden. Bei Kooperationen mit Fach- und Fachhochschulen werden Praktika angeboten und so ein unmittelbarer Einblick in die unterschiedlichen Aufgabenbereiche von Wien Digital gegeben.

Green IT

Wien Digital sieht Digitalisierung nicht als Selbstzweck und setzt auch aktiv Maßnahmen zum Klimaschutz.

Das Rechenzentrum wurde in Hinblick auf Energieeffizienz geplant und gebaut. Wien Digital sieht die dafür verliehene Auszeichnung als Ansporn, weiterhin Maßnahmen für Energieeffizienz zu setzen. Neben der Nutzung von Außenluft, lokalem Grundwasser und Abwärme der Rechner zur Klimatisierung von Rechenzentrum und Bürogebäude wird durch die regelmäßige Erneuerung der Rechner Strom gespart und gleichzeitig mehr Leistung erzielt. Trotz steigender Anzahl an Rechnern bleibt der Stromverbrauch konstant.

Das Bürogebäude von Wien Digital wurde ebenfalls klimafreundlicher. Die gesamte Gangbeleuchtung wurde mit Ende des Jahres 2021 auf LED-Leuchten getauscht. Durch die Umrüstung ist mit einer Energieeinsparung von circa 1.300 Kilowattstunden pro Tag oder mit einer Leistungsreduktion von 131 Kilowatt zu rechnen (minus 88 Prozent). Durch die Umrüstung werden jährlich circa 112 Tonnen CO2 eingespart!

Um eine Tonne CO2 im Jahr zu binden, müsste man circa 80 Bäume pflanzen. Wäre das LED-Projekt nicht umgesetzt worden, hätten 9.000 Bäume gepflanzt werden müssen. Ganz so viele fanden auf einem brachliegenden Grundstück der Stadt Wien in der Nähe des Bürostandortes nicht Platz. Wien Digital Mitarbeiter*innen pflanzten gemeinsam mit der MA 49 - Klima, Forst- und Landwirtschaftsbetrieb rund 2.000 heimische Bäumchen und Sträucher für einen kleinen Wald als Zeichen für aktiven Klimaschutz.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wirtschaft, Arbeit und Statistik
Kontaktformular