Anregungen - Matzleinsdorfer Platz Süd - Informationsausstellung und Dialog

Im Rahmen einer Informationsausstellung zum Planungsverfahren am Matzleinsdorfer Platz konnten Besucherinnen und Besucher Anregungen formulieren. Diese wurden gesammelt und thematisch zusammengefasst.

Plakatwand mit bunten handbeschriebenen Karten

Anregungen konnten mittels Karten abgegeben werden.

Im Zuge der Informationsveranstaltung zum geplanten städtebauliche Verfahren im 10. Bezirk am Matzleinsdorfer Platz Süd konnten alle Besucherinnen und Besucher ihre Anregungen (Anmerkungen, Bedürfnisse, Bedenken, Wünsche, Kritik) mittels Metaplan-Karten verschriftlichen und sichtbar machen. Die gesammelten Inhalte aller so abgegebenen Karten werden maßgeblich in die Aufgabenstellung zum städtebaulichen Verfahren einfließen.

Dazu werden sie den PlanerInnen-Teams, den Investorinnen und Investoren, den Expertinnen und Experten der Stadt Wien sowie der Politik zur Verfügung gestellt.

Die Anregungen wurden gesammelt und thematisch zusammengefasst. Mehrfachnennungen wurden ebenfalls erfasst. Eine Wertung der Themenbereiche sowie auch eine Beurteilung innerhalb dieser Themenblöcke wurden nicht vorgenommen.

Mobilität

Individualverkehr

  • Autoverkehr beruhigen (8 Mal)
  • Entlastung des PKW-Verkehrs
  • Entlastung des Gürtels
  • Reinprechtsdorferstraße verkehrsberuhigen und keine LKW (4 Mal)
  • Aufregende, attraktive Verkehrsinseln
  • Verkehr zum Hauptbahnhof vor der Unterführung ableiten
  • Zusätzliche Spur am Matzleinsdorfer-Platz Richtung Westen
  • Mehr Leistungsfähigkeit durch verkehrsabhängige Verkehrssteuerung
  • Bereich B: Vorschlag einer Garage oder Tiefgarage für die Pendlerinnen und Pendler
  • Orientierung der Gestaltung nicht an den Bedürfnissen für Autos/Autofahrerinnen und -fahrer (2 Mal)

Öffentlicher Verkehr

  • Direkte Busverbindung von der Sonnleithnergasse ins Sonnwendviertel
  • Regionalbusse - attraktive Station, breiter Gehsteig (5 Mal)
  • Regionalbusse bei U-Bahn belassen
  • Gemeinsame Information für alle Abfahrtszeiten (Wiener Linien und ÖBB)
  • 14er am Matzleinsdorferplatz nicht behindern - Siebenbrunnenplatz
  • 14A-Station zum Friedhof zuordnen
  • U-Bahnabgang in der Gudrunstraße
  • Vorrang für den Öffentlichen Verkehr

FußgängerInnen- und RadfahrerInnen-Verbindungen

Durchgänge/Übergange

  • Verbesserung der Ausleuchtung der unterirdischen Bereiche; derzeit nicht gut (vor allem abends/nachts)
  • Weniger verwinkelte unterirdische Gänge - Sicherheitsgefühl (2 Mal)
  • Helle, sichere Gestaltung der Gudrunstraße entlang des Friedhofs
  • Fußgängerfreundliche Gestaltung und Zebrastreifen (2 Mal)
  • Öffentliche, grüne Verbindungswege zwischen öffentlichen Grünflächen/Gebäuden (U-Bahn, Friedhof, et cetera)
  • Einfache Querung Triesterstraße - Anbindung von Favoriten
  • Fußgängerbrücken statt entrischen Unterführungen
  • Neue Brücke gegenüber der Kirche ansprechend gestalten
  • Fußgängerübergang zur zukünftigen U2-Station - Brücke
  • Unterführung ÖBB (Landgutgasse – Kliebergasse) attraktivieren mit Kunstflächen, Radfahrweg, et cetera
  • Gute Anbindung für FußgängerInnen Quellenstraße / Knöllgasse zur U2 / Schnellbahn ohne Ampeln
  • Übergang/Brücke zum evangelischen Friedhof (3 Mal)
  • Verbindung durch Brücke: Park Knollgasse mit Brache Triesterstraße zu echtem Park
  • Überdachte Fußgängerbrücke
  • Querungsmöglichkeit der Triesterstraße für FußgängerInnen (8 Mal)
  • FußgängerInnen und RadfahrerInnenverbindungen oberirdisch und MIV unterirdisch (2 Mal)
  • Großzügige (Grün-) Verbindung zum Beispiel zum Waldmüller-Park (4 Mal)
  • Keine Ampeln an denen man bei Querungswunsch drücken muss
  • Vorrang für FußgängerInnen und RadfahrerInnen
  • Wiedereröffnung der Verbindung Wiedner Hauptstraße (Apotheke) zum Gürtel - wurde vor Jahren zugeschüttet
  • Verbindung zum Hauptbahnhof mit geringem Aufwand für FahrradfahrerInnen und FußgängerInnen
  • Mehr Raum für FußgängerInnen

Barrierefreiheit

  • Barrierefreie Radauf- und -abfahrten, keine Spindel = Barriere
  • Barrierefreiheit schaffen bei den Querungen am Matzleinsdorferplatz - Kinderwagen, Rollstühle (3 Mal)
  • Keine Barrieren für FußgängerInnen-Querungen in Triesterstraße und Gudrunstraße
  • Barrierefreier Zugang zu evangelischem Friedhof, U2, Straßenbahn, Bus und S-Bahn
  • Mobilität älterer Menschen fördern: Förderbänder für Personen (wie Flughafen)

Radwege/Radverbindungen

  • Radverbindungen in den 5. Bezirk verbessern (3 Mal)
  • Radverbindung zum Hauptbahnhof (2 Mal)
  • Durchgängige Radwege auf beiden Seiten der Triesterstraße (5 Mal)
  • Radwege auf beiden Seiten der Gudrunstraße
  • Brauchbare durchgängige Radverbindungen (5 Mal)
  • Akzeptabler Radweg von Richtung 10. Bezirk (Favoritenstraße/Reumannplatz/Landgutgasse/Laxenburger Straße) (6 Mal)
  • Fahrradwege über Matzleinsdorferplatz stadtauswärts verbreitern
  • Abbiegespur auf Matzleinsdorferplatz in die Quellenstraße
  • Radverbindung vom Margaretengürtel ins Planungsgebiet mit Testfahren (3 Mal)
  • Oberirdische Verbindung zwischen Hauptbahnhof-Kundratstraße und Anschlussrampen zur Gudrun-/Triesterstraße
  • Baulich getrennte Radwege bei den Hauptverkehrsrouten
  • Radgrünverbindung mit Park verbinden
  • Bushaltestellen und Radwege sinnvoll trennen
  • Fahrradabstellplätze (3 Mal)
  • Fahrverbot für Rad-Rowdys

Sonstiges Mobilität

  • Ergebnisse aus dem Verfahren Reinprechtsdorferstraße beachten - Radfahren und Grünraum (2 Mal)
  • Grünverbindung-Achse zum Hauptbahnhof
  • Weniger Verkehr, mehr Grün- und Freiflächen, keine Hochhäuser, mehr Fußwege (2 Mal)
  • Lärmschutz vor Ort

Einrichtungen vor Ort

Geschäfte/Einrichtungen

  • Kirche und Umfeld berücksichtigen
  • Vielfalt bei Geschäftsflächen (2 Mal)
  • Erdgeschosszonen: Qualitative Nahversorgung, Cafés, Kultur, Grün (7 Mal)
  • Keine Wettpunkte
  • Marktgebiet mit Kaffees anbieten (4 Mal)
  • Gastronomie fehlt (2 Mal)
  • Alltägliche Einrichtungen anbieten (Post, Bankomat) (5 Mal)
  • Logistik - Mikro-Hubs vorsehen
  • Ärztezentrum (4 Mal)
  • Freizeitzentrum für SeniorInnen
  • Veranstaltungsraum als Treffpunkt anbieten
  • öffentliche Toiletten anbieten (5 Mal)
  • Einkaufsmöglichkeiten vor Ort (10 Mal)
  • Großer Supermarkt
  • Nahversorgung fehlt (aber kein Einkaufszentrum) (5 Mal)
  • Einkaufszentrum schaffen (2 Mal)
  • Grünflächen
  • Nicht-konsumpflichtige Sitzmöglichkeiten/Zonen (2 Mal)

Grünflächen/Freiflächen

  • Neuer Park: Fläche nordöstlich der Gudrunstraße in Anbindung an Waldmüller-Park
  • Grünflächen maximieren (auch in Häusern) (4 Mal)
  • Offener Platz und Freiflächen statt Werbung
  • Spielplatz
  • Wo bleibt der Umweltschutz?
  • Erhalt der Tiere (Wiesel, Igel et cetera) (2 Mal)
  • Naherholungsgebiet der innerstädtischen Bevölkerung erhalten
  • Begrünung Dreieck zwischen Bahn und Triesterstraße
  • Vergrößerung Waldmüller-Park
  • Bäume/Alleen (2 Mal)

Kultur

  • Mehr Kultur/Kultureinrichtungen (2 Mal)
  • Skulpturenpark und Spielplatz
  • Museum/Veranstaltungsfläche im "Feuerwerk"-Gebäude (2 Mal)

Kleingärten

  • Erhalt der Kleingärten (4 Mal)

Wohnen und Bebauung

Bebauung/Hochhäuser

  • Keine Hochhäuser (23 Mal)
  • Keine dichte Bebauung
  • Offene, durchgängige Bauweise
  • Angleichung an bestehende Bebauung
  • Dichte Bebauung auch ohne Hochhäuser möglich
  • Qualitative/ästhetische Hochhäuser sind okay (2 Mal)
  • Hochhäuser nur in sinnvollem Rahmen (Lärmschutz, maximal 150 Wohnungen pro Haus, Freiflächen)
  • Grünraum bei Hochhäusern einplanen und bessere Ausnutzung
  • Hochhäuser sind nicht "Human Scale" - "Planieren von Strukturen"
  • Kein Schattenwurf durch Hochhäuser auf Friedhof und Pfarrhaus (2 Mal)
  • Keine Wohnsilos
  • Bauhöhe am Hotel Rainers orientieren
  • Kein Wohnturm - öffentlicher Kulturbau

Wohnen

  • Sicht auf Stephansdom erhalten (3 Mal)
  • Sichtachsen erhalten (8 Mal)
  • Geförderten Wohnbau einplanen (2 Mal)
  • Leistbares Wohnen
  • Schattenwurf beachten (3 Mal)
  • Terrassenförmige Bebauung, Balkone
  • Smart Wohnungen bauen

Diverses

  • Gesamtkonzept für "Tor" beachten - Ästhetik
  • Aufwertung wichtig
  • Ästhetische Gestaltung des Platzes
  • Bereich B im Sinne der Öffentlichkeit nutzen
  • PensionistInnen und Kinder zusammenbringen
  • Wo werden die Kinder zur Schule gehen?
  • Es fehlen Schulgebäude, sichere Schulwege, Freiräume für Kinder (2 Mal)
  • Benützung soll für alle möglich sein
  • Kein Verschenken des Platzes und seiner Chancen
  • Hochhaus als Geschenk an die Familie Rainer?
  • Ausgang am "Spitz" (ehemalige Tankstelle) - gehört Stadt Wien? (2 Mal)
  • Reduktion der von der Bahn genutzten Flächen
  • Wem gehört Grünstreifen zwischen Friedhof-Knöllgasse
  • Brunnen am Friedhof - klären ob Probleme

Info-Veranstaltung

  • Bessere Einladungspolitik/Information
  • Information über Veranstaltungen über Bezirkszeitung
  • Kleingartenbesitzer wurden über Infoveranstaltung nicht verständigt
  • Keine Pinnwände sondern runde Tische
  • Längere öffentliche Informationsveranstaltungen
  • Öffentlicher/neutraler Veranstaltungsort für Infoveranstaltungen (zum Beispiel Bezirksamt) (4 Mal)
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Stadtentwicklung
Kontaktformular