Diskussionsreihe "Zukunft Nordbahnhof - Reden Sie mit!"

Archivmeldung: Bitte beachten Sie, dass diese Inhalte möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Interessierte können sich im Rahmen einer Diskussionsreihe und einer Ausstellung über das Nordbahnviertel informieren.

  • 7. September 2017: Welche Qualitäten braucht das Nordbahnviertel?
    • Themen: Wie schafft man eine lebendige Nachbarschaft? Wie eine gute Nahversorgung? Welchen Einfluss hat die Stadt und wo sind ihre Grenzen?
    • Teilnehmende: Gemeinderat Christoph Chorherr, Stadtbaudirektorin Brigitte Jilka, Christian Peer (TU Wien), Peter Rippl (IG Nordbahnhof) sowie Vertreterinnen und Vertreter der Bauträger

  • 14. September 2017: Freie Mitte - neue Wege in der Freiraumplanung
    • Themen: Wie integriert man eine Stadtwildnis inmitten von Neubauten? Welche Chancen bieten sich durch halbwilde Natur?
    • Teilnehmerende: Bernd Vlay (Studiovlay), Thomas Proksch (Land in Sicht), Isabel Wieshofer (MA 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung) sowie Vertreterinnen und Vertreter der MA 22 - Umweltschutz
  • 12. Oktober 2017: Nord(west)bahnhof als Erinnerungsort
    • Themen: Wie kommt es, dass ein Bahnhof unsichtbar wird? Welche Bedeutung hatten die Bahnhöfe für die Versorgung Wiens? Was soll an die Eisenbahn-Geschichte zukünftig erinnern?
    • Teilnehmende: Michael Zinganel und Michael Hieslmair (MHMZ), Bernhard Hachleitner (Historiker), Sandor Bekesi (Wien Museum) sowie Anrainerinnen und Anrainer

Veranstaltungsdetails

  • Termine: 7. und 14. September sowie 12. Oktober 2017, 18 Uhr
  • Ort: STADTRAUM Nordbahn-Halle, 2., Leystraße/Taborstraße
  • Der Eintritt ist frei.
  • Bis 19. Oktober 2017 findet im Stadtraum eine Informationsausstellung zum Nord- und Nordwestbahnhof statt.
  • Ab 17 Uhr werden Führungen durch die Ausstellung angeboten.
  • Hinweis: Die Besucherinnen und Besucher sind damit einverstanden, dass Fotos, die während der Veranstaltung von ihnen angefertigt werden, für die Nutzung in den Medien der Stadt Wien uneingeschränkt verwendet werden dürfen.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular