Vortrag "Glacis Wien - Bewegung im Wandel"

Archivmeldung: Bitte beachten Sie, dass diese Inhalte möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Der Vortrag am 13. März 2014 im Wien Museum widmet sich der Geschichte eines historischen Stadtraumes: dem Glacis - eine Zone des Wandels.

Historischer Plan des Glacis

Das Glacis: Entwicklungszone seit 1857

Das Glacis ist eine Zone des Wandels. Hier entstanden Prachtbauten wie das Parlament, die großen Museen oder das Gebäude des Musikvereins. Von Anfang an waren jedoch auch großzügige Freiflächen vorgesehen, deren Anordnung und intendierte Nutzung sich freilich im Lauf der Zeit mehrfach änderte. Zu seinem Zukunftspotenzial sollen - begleitend zum STEP 2025 - im Rahmen eines Projekts der Stadtplanung neue städtebauliche Planungsziele definiert werden.


In der Veranstaltung des Wien Museums in Kooperation mit der Abteilung Stadtteilplanung und Flächennutzung (MA 21) wird nicht nur die architektonisch städtebauliche Entwicklung bis zur Gegenwart in ihrer räumlichen und zeitlichen Dimension dargestellt und diskutiert. Der Rückblick des Architektur- und Stadthistorikers Harald R. Stühlinger gilt auch der Epoche des Wiederaufbaues nach dem Zweiten Weltkrieg bis hin zu Entwicklungstendenzen und Konfliktpunkten der jüngsten Vergangenheit.

Vortragender am Rednerpult

Harald R. Stühlinger von der ETH Zürich

Gut besetzter Vortragssaal

Die BesucherInnen während des Vortrages


Veranstaltungsdetails

  • Vortrag "Glacis Wien - Bewegung im Wandel. Eine offene Frage der Stadtplanung" von DI Mag. Dr. Harald R. Stühlinger (ETH Zürich, Lehrstuhl für Geschichte des Städtebaus)
  • Anschließend Diskussion, moderiert von DI Christof Schremmer, MCP
  • Termin: 13. März 2014, 18.30 Uhr
  • Ort: Wien Museum, 4., Karlsplatz 8
    Fahrplanauskunft
  • Der Eintritt ist frei.
Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular