"Verkehrssicherheit: Smartphone-Starrer trifft auf Notbrems-Assistent" - Ausstellung "Wien bewegt"

Frau unterwegs sucht Route mit Smartphone

Digitalisierung, vernetzte Fahrzeuge und Fahrerassistenzsysteme sollen die Verkehrssicherheit erhöhen. Die Vision Zero, also keine Getöteten im Wiener Straßenverkehr, scheint Realität zu werden.

Doch welche Folgen sind für den Fuß- und Radverkehr zu erwarten? Welche Auswirkungen hat die Nutzung des Mobiltelefons überhaupt auf die Verkehrssicherheit? Ist die Zukunft ohne die "Komponente" Mensch wirklich sicherer?

Expertinnen und Experten diskutieren dazu in der Wiener Planungswerkstatt am 7. Dezember 2016.

Programm

  • Inputs von:
    • Klaus Robatsch, Kuratorium für Verkehrssicherheit
    • Petra Jens, Mobilitätsagentur Wien
  • In Diskussion mit:
    • Moritz Polacek, Stadt Wien, Abteilung Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (MA 46)
    • Harald Trautsch, Dolphin Technologies/go smart app
  • Moderation: Andrea Weninger, Rosinak & Partner ZT GmbH

Vor Beginn der Veranstaltung gibt es ab 17 Uhr eine Führung durch die Ausstellung.

Veranstaltungsdetails

Hinweis: Die Besucherinnen und Besucher sind damit einverstanden, dass Fotos, die während der Veranstaltung von ihnen angefertigt werden, für die Nutzung in den Medien der Stadt Wien uneingeschränkt verwendet werden dürfen.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular