"Autonomes Fahren: Raum. Recht. Risiko." - Ausstellung "Wien bewegt"

Menschen im öffentlichen Straßenraum, Fahrzeuge, einige Menschen als einfärbige Flächen

Das Auto der Zukunft wird sich selbstständig im Verkehr bewegen können. Wie könnte urbane Mobilität dann aussehen? Wird es mehr oder weniger Autoverkehr geben? Welche Auswirkungen wird diese Entwicklung auf den öffentlichen Raum in der Stadt haben? Wer wird in Zukunft im Verkehr für uns denken und welche Moralvorstellungen werden uns begleiten?


Expertinnen und Experten tauschen sich über das Thema am 15. Dezember 2016 in der Wiener Planungswerkstatt aus.

Programm

  • Statements:
    • Alexandra Millonig, Austrian Institute of Technology
    • Werner Huber, Technische Hochschule Ingolstadt, Professor für Integrale Fahrzeugsicherheitssysteme (angefragt)
  • In Diskussion mit:
    • Thomas Madreiter, Planungsdirektor der Stadt Wien
    • Andreas Eustacchio, Rechtsanwalt
  • Moderation: Roman Klementschitz, Universität für Bodenkultur Wien

Vor Beginn der Veranstaltung gibt es ab 17 Uhr eine Führung durch die Ausstellung.

Veranstaltungsdetails

Hinweis: Die Besucherinnen und Besucher sind damit einverstanden, dass Fotos, die während der Veranstaltung von ihnen angefertigt werden, für die Nutzung in den Medien der Stadt Wien uneingeschränkt verwendet werden dürfen.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular