Smart Slam "Smarte Ideen von smarten Köpfen" - stadt.smart.entwickeln

Archivmeldung: Bitte beachten Sie, dass diese Inhalte möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Am 14. April 2015 fand in der Fabrik Publik in der aspern Seestadt ein Smart Slam zur Smart City statt.

Werbetafel mit Text: 1,7 Millionen Gehirne. Nutzen wir sie!

"Die Stadt hat 1,7 Millionen Gehirne. Nutzen wir sie!". Dieser Leitspruch wird beim Smart Slam in die Tat umgesetzt.

Am 14. April 2015 wurde allen Interessierten eine Bühne geboten, ihre Visionen und Ideen für eine smarte Stadt in Form eines Kurzvortrages, der circa acht Minuten dauert, auf ansprechende Weise zu präsentieren.


Was ist ein "Smart Slam"

Logo Smart Slam

Der "Smart Slam" ist, genau wie seine Vorbilder "Poetry Slam" und "Science Slam", ein Wettstreit im Präsentieren der eigenen Arbeit. Hier stellen sich aber nicht Schriftstellerinnen und Schriftsteller oder Wissenschafterinnen und Wissenschafter mit selbst geschriebenen Texten auf die Bühne, sondern all jene, denen das Thema Smart City ein Anliegen ist.

Die Darstellerinnen und Darsteller versuchen in wenigen Minuten, das Publikum von ihrem Thema zu begeistern. Wichtig ist dabei vor allem auch die Art der Präsentation. Nur wer seine Themen wirklich verständlich vermittelt und dabei auch noch pointiert und unterhaltsam ist, kann beim Publikum punkten.

Am Ende bewertet das Publikum in einem Saalvoting, wer das packendste Thema, die verständlichste Rhetorik und die unterhaltsamste Präsentation auf die Bühne gebracht hat. Der Siegerin oder dem Sieger winken ansprechende Sachpreise. Der Abend klingt mit angeregten Diskussionen mit und über die Kandidatinnen und Kandidaten und ihre Themen aus.

Die Slammer und ihre Themen

Helmut Schöberl beim Slammen

Video: Helmut Schöberl - YouTube

"Plus-Energie-Gebäude erklärt in 5 Minuten"
Baumeister DI Helmut Schöberl
Geschäftsführer der Schöberl & Pöll GmbH


Peter Matzanetz beim Slammen

Video: Peter Matzanetz - YouTube

"Urbane Raumqualitäten interaktiv visualisieren"
DI Peter Matzanetz, MA
Standortbewertung branchenfrei at Agentur e.U.


Martin Posset beim Slammen

Video: Martin Posset - YouTube

"Smart Urban Logistics - oder wollen Sie es selber tragen?"
Mag. Martin Posset
Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Produktionswirtschaft und Logistik


Alfons Bauernfeind beim Slammen

Video: Alfons Bauernfeind - YouTube

"Measuring Social Impact"
Mag. Alfons Bauernfeind
Angewandte Sozialforschung Bauernfeind


Wertung und Preisverleihung

Nachdem die Besucherinnen und Besucher ihre Wertung abgegeben hatten, wurde nach der Auszählung der Stimmen Anerkennungspreise an die vier Teilnehmer übergeben. Der Hauptpreis, eine WienMobil-Karte, ging an Helmut Schöberl. Überreicht wurde diese vom Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Stadtentwicklung Wien, Ing. Wolfgang Dvorak.

Publikum während des Votings

Das Publikum beim Saal-Voting in der Fabrik Publik in Aspern

Gruppenfoto mit den Teilnehmern

Von links: Wolfgang Dvorak, Helmut Schöberl (Sieger), Peter Matzanetz, Martin Posset, Alfons Bauernfeind und Bernhard Weingartner


Veranstaltungsdetails

  • Termin: Dienstag, 14. April 2015, 19 Uhr
  • Ort: Fabrik Publik, 22., Seestadtstraße (direkt auf der ehemaligen Rollbahn)
    Fahrplanauskunft
  • Moderation: DI Bernhard Weingartner, ARGE Wissenschaftskommunikation und Initiator des Science Slam Vienna
  • Hinweis: Als Besucherin oder Besucher erklären Sie sich damit einverstanden, dass Fotos und Filmaufnahmen, die während der Veranstaltung von Ihnen angefertigt werden, für die Nutzung in den Medien der Stadt Wien uneingeschränkt verwendet werden dürfen.

Kontakt

  • Smart City Wien - Projektleitung in der Abteilung Stadtentwicklung und Stadtplanung (MA 18)
    E-Mail: smartcity@ma18.wien.gv.at
Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular