Funktions- und Sozialraumanalyse Schwedenplatz / Morzinplatz

Studien und Veröffentlichungen der Stadtentwicklung

Dokumentenart

Studie

Titel

Funktions- und Sozialraumanalyse Schwedenplatz / Morzinplatz

Untertitel

Schriftenreihe

AuftragnehmerIn

  • DIin Andrea Breitfuss - kon-text Raumbezogenes Management und sozialwissenschaftliche Beratung

AuftraggeberIn

Stadt Wien, Magistratsabteilung 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung (In Kooperation mit dem Leitbild für den Schwedenplatz: DIin Andrea Kreepenhofer, MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung)

SachbearbeiterIn

  • Häberlin, Udo (MA 18)

Erscheinungsort

Wien

Erscheinungsjahr

2013

Umfangsangabe

83 Seiten

Sprache

Deutsch

Klassifikation

  • Öffentlicher Raum
    • Analysen vor der Planung

Schlagwörter

Leitbild, Öffentlicher Raum, Schwedenplatz, Sicherheit, soziale Prozesse, Sozialraumanalyse, Sozialraumorientierung, Umfragen, Zielgebiet City

Zusammenfassung

Im Rahmen der geplanten Umgestaltung wurden die Funktionen und das Image des Platzes analysiert und die Verbesserungspotenziale erhoben. Dabei kamen unterschiedliche sozialwissenschaftlich-planerische Methoden (siehe "raum erfassen") zum Tragen.

Der Raum wird rund um die Uhr intensiv, von einer Vielzahl von Menschen auf sehr vielfältige Weise genutzt. Der Platz besitzt durch seine zentrale Lage eine hohe verkehrliche Bedeutung (Straßenachsen), die auch Anforderungen an ihn in der Bewältigung von Passantinnen und Passanten (Knoten der Wiener Linien, Touristenbusse und -schiffe) stellt. Einerseits kritisieren viele den, in die Jahre gekommen großstädtischen Platz und seinen aktuellen Zustand bzw. sein Erscheinungsbild. Andererseits schätzen tausende den Ort als Treffpunkt, als Ort zur raschen Versorgung mit Essen. Es wird klar, dass dieser große Stadtraum sehr viele unterschiedliche Charaktere und damit verbundene Nutzungsmöglichkeiten und Qualitäten hat. Diese werden von Vielen wertgeschätzt. Vor allem der Unterschied zwischen dem lebendigen Zentralbereich und dem ruhigeren Bereich Morzinplatz wird als wichtig angesehen. Beide Bereiche funktionieren gut als "Raum für alle" - und sollen auch in Zukunft die Qualität als Aufenthaltsort ohne Konsumzwang für eine Vielzahl von Gruppen prägen. Dazu werden gute Orientierung am gesamten Platz, sichere und attraktive Räume für Fußgängerinnen und Fußgänger gewünscht. Bauliche Barrieren sollen entfernt werden und den Platz als "Eingangstor zur Stadt / zum Donaukanal" prägen. Der Platz ist künftig "ausgewogen" zu bewirtschaften und sauber zu halten.

Zusätzlich zum Endbericht der Sozialraumanalyse kann auch der Materialband (Erhebungsdokumentation, Protokolle) zur Verfügung gestellt werden.

ISBN

Geschäftszahl

MA18-36/12/ÖRM

Signatur

B008283

Volltext

9,78 MB PDF

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular