Migration und öffentlicher Raum in Bewegung ...

Strategien und Beispiele aus Rotterdam, Berlin, Zürich, Basel, Ankara und Wien; Ergebnisse eines internationalen Symposiums

Studien und Veröffentlichungen der Stadtentwicklung

Dokumentenart

Publikation

Titel

Migration und öffentlicher Raum in Bewegung

Untertitel

Strategien und Beispiele aus Rotterdam, Berlin, Zürich, Basel, Ankara und Wien; Ergebnisse eines internationalen Symposiums

Schriftenreihe

Werkstattberichte der Stadtentwicklung Wien (Nummer 22)

AuftragnehmerIn

  • Ria Aarnink
  • Ahams Asadi
  • Hermann Barges
  • Michael Emmenegger
  • Rahire Erman
  • Wolfgang Gerlich
  • Dagmar Grimm-Pretner
  • Winfried Ritt
  • Anette Schawerda

AuftraggeberIn

Stadt Wien, Magistratsabteilung 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung

SachbearbeiterIn

  • Hansely, Hansjörg (MA 18)

Erscheinungsort

Wien

Erscheinungsjahr

1998

Umfangsangabe

51 Seiten

Sprache

Deutsch, Englisch

Klassifikation

  • Landschaft, Freiraum
    • Freiflächenplanung, Öffentlicher Raum, Gartengestaltung
    • Landschaftsplanung Wien
    • Soziologie in der Landschaftsplanung und Freiraumplanung
  • Öffentlicher Raum
    • Stadtsoziologie
    • Strategien und Konzepte für öffentliche Räume
  • Raumentwicklung, Stadtplanung
    • Regionalentwicklung Wien
    • Stadtentwicklung, Stadtteilplanung Wien
  • Stadtgestaltung
    • Stadtgestaltung national und international
    • Stadtgestaltung Wien

Schlagwörter

Freiraumplanung, Kultur, Migration, Öffentlicher Raum, Park, Partizipationserfahrung, Raumbedürfnisse, Szene

Zusammenfassung

Öffentlicher Raum ist Brennpunkt städtischen Lesens - Ort der Begegnung und Konfrontation unterschiedlicher Schichten, Generationen und Kulturen. Diese Annäherung verläuft jedoch vor allem in dicht bebauten Gebieten in aller Regel nicht friktionsfrei: Konfrontation und Segregation prägen das Bild. Die Symptome dieser Prozesse sind unter anderem Übernutzung, mutwillige Beschädigungen, Verschmutzung, Gefühle von Unsicherheit, zunehmende Aggressionen und Anrainerbeschwerden. Insofern sind diese Phänomene gleichermaßen Herausforderung für Stadt- und Freiraumplanung, lokale Politik, soziale Arbeit und Wissenschaft. Die ARGE Migration und Freiraum, eine interdisziplinäre Gruppe von ForscherInnen und PraktikerInnen, bemüht sich, Brücken zwischen diesen unterschiedlichen Perspektiven zu schlagen. Es ist daher ein Anliegen der Stadt, Initiativen zur besseren Vernetzung dieser Gruppen zu unterstützen. Dieser Werkstattbericht bietet dazu grundsätzliche Überlegungen und internationale Erfahrungen.

ISBN

3-901210-99-1

Geschäftszahl

Signatur

B007143

Volltext

38 MB PDF

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular