Das Fachkonzept Öffentlicher Raum im Überblick

Im öffentlichen Raum treffen viele Interessenslagen aufeinander, immer mehr Menschen nutzen Wiens Straßen und Plätze für Aufenthalt, Kommunikation und Austausch. Der öffentliche Raum wird bunter, vielfältiger, lebendiger.

Neu gestaltete Meidlinger Hauptstraße mit gepflasterter Oberfläche, Sitzmöbeln und Schanigärten und vielen Menschen

Neu gestaltete Meidlinger Hauptstraße im 12. Bezirk

In den Stadtentwicklungsgebieten entstehen neue öffentliche Räume. Aber auch in den dicht bebauten Bezirken Wiens wird die Nutzung des öffentlichen Raums intensiver. Viele Wienerinnen und Wiener wünschen sich, die Straße oder Gasse vor ihrer Haustüre einfach und unkompliziert selbst zu gestalten.

Künftig werden noch mehr Kinder und Jugendliche, aber auch ältere Menschen im öffentlichen Raum anzutreffen sein. Sie sind auf diesen als ihren "Alltagsraum" besonders angewiesen. In einigen Gebieten Wiens wird die kommerzielle Nutzung des öffentlichen Raums weiter steigen. Und der Einfluss der heißen Sommer auf die Nutzbarkeit des öffentlichen Raums wird stärker.

Öffentlicher Raum als Sozialraum

Eine als Parklet mit Bepflanzung und Sitzbereich ausgestaltete Grätzloase im 17. Bezirk

Parklet in Hernals

Der öffentliche Raum ist ein Sozialraum, der für alle Stadtnutzerinnen und -nutzer zur Verfügung stehen soll und in dem sie miteinander in Interaktion treten können. Die unterschiedlichen Ansprüche und Verantwortlichkeiten im öffentlichen Raum erfordern eine vielschichtige Betrachtungsweise. Mit dem Fachkonzept Öffentlicher Raum liegt nun erstmals ein Konzept vor, das in einem breiten Diskurs erstellt wurde und sich intensiv und umfassend dem öffentlichen Raum widmet.

Das Fachkonzept Öffentlicher Raum wurde am 25. Jänner 2018 vom Wiener Gemeinderat beschlossen.

Zielpaare und Handlungsfelder

Fünf Zielpaare - "lebendig und weltoffen", "sozial gerecht und geschlechtergerecht", "bildend und aktivierend", "ökologisch und robust" sowie "partizipativ und identitätsstiftend" - legen fest, wie sich der öffentliche Raum in Wien künftig entwickeln soll. Erstmals werden auch Indikatoren genannt, die diese Ziele messbar machen. Entlang der vier Handlungsfelder "Vorsorge", "Gestaltung", "Management" und "Dialog" formuliert das Fachkonzept insgesamt 32 Maßnahmenbündel.

Gratis-Download

Das Fachkonzept Öffentlicher Raum ist in der Schriftenreihe "Werkstattberichte der Stadtentwicklung Wien" erschienen und kann gratis heruntergeladen werden.

Fachkonzept herunterladen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular