Der Lokale Grünplan - Fachkonzept Grün- und Freiraum

Der "Lokale Grünplan" ist ein neues Darstellungswerkzeug der Stadtplanung und "Barometer" für die Versorgungswirksamkeit von Grünräumen.

Schematische Darstellung eines Lokalen Grünplans

Schematische Darstellung eines Lokalen Grünplans (Download: 75 KB PDF)

Der "Lokale Grünplan" ist eine, auf den alten Planungsinstrumenten aufbauende, weiterentwickelte Planungsmethode der Stadtplanung.

Unterschiedliche Freiraumtypen werden verdeutlicht, verortet und hinsichtlich ihrer Versorgungswirksamkeit für die Bevölkerung bewertet. Damit steht der Stadtplanung erstmals ein standardisiertes Instrument zur Verfügung, das der Grundlagenerhebung für qualitätssichernde Verfahren (Wettbewerbe, Kooperative Planungsverfahren) und der Flächenwidmung dient.


Die zwölf Freiraumtypen

Grundlage des "Lokalen Grünplans" bilden die zwölf Freiraumtypen. Von den linear geprägten FußgängerInnenzonen über Grünachsen bis hin zum flächig ausgeprägten teilöffentlichen Grün und zu Schutzgebieten erstreckt sich die Vielfalt an Freiräumen, die Wien auszeichnet.

Die Gliederung der Freiraumtypen erfolgt einerseits nach ihrer Form - also lineare Freiräume und flächige Freiräume. Andererseits werden sie nach ihrem Gestaltungscharakter unterschieden - ob sie eher urban oder landschaftlich geprägt sind.

Lineare Freiräume

  • Urban geprägt
    • Typ 01: Belebte Straßenräume und FußgängerInnenzonen
    • Typ 02: Begrünte Straßenräume
    • Typ 03: Straßenräume mit angelagerten Grünflächen
  • Landschaftlich geprägt
    • Typ 04: Grünachsen
    • Typ 05: Grünzüge
    • Typ 06: Grünkorridore

Flächige Freiräume

  • Urban geprägt
    • Typ 07: Nicht öffentlich zugängige Freiräume
    • Typ 08: Teilöffentliches Grün
    • Typ 09: Parks
  • Landschaftlich geprägt
    • Typ 10: Nutzgebiete
    • Typ 11: Baustein Grünraum
    • Typ 12: Schutzgebiete
Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular