Methoden und Umsetzung - Zielgebiete der Stadtentwicklung

Die Zielgebiete der Wiener Stadtentwicklung stellen eine Neuerung in der Präsentation der Anliegen und Arbeitsweisen der Stadtentwicklung dar: Es wurden bewusst spezielle Teile des Stadtgebietes ausgewählt, in denen aufgrund ihrer Ausgangssituation oder der erwarteten Veränderungen in den nächsten Jahren eine hohe Aufmerksamkeit der Stadt erforderlich sein wird. Sei es, dass besondere Problemlagen zu bewältigen sein werden oder dass in einem Stadtteil herausragende Entwicklungspotenziale und Chancen vorliegen, die im gesamtstädtischen Interesse genutzt werden sollen.

Zielgebietsprogramme

Die inhaltliche Basis für die Umsetzung stellen die Zielgebietsprogramme dar. In ihnen wird beschrieben, welche inhaltlichen Schwerpunkte zu setzen sind und mit welcher Strategie die Ziele erreicht werden können. Die Arbeitsweise ist programmorientiert und überschreitet Verwaltungsgrenzen. Das dient dazu, alle flächendeckend eingesetzten Entwicklungsmaßnahmen der Stadt in den Zielgebieten inhaltlich zu ergänzen und koordinierend zu vertiefen. Bezirke, relevante Akteurinnen und Akteure aller betroffenen Einrichtungen, Vertreterinnen und Vertreter der Bevölkerung und der Wirtschaft waren an der Erstellung der Zielgebietsprogramme beteiligt.

Konkrete Vorgaben

Aufgrund der Erfahrungen mit städtischen und EU-geförderten Programmen ist es sinnvoll, die Programme auf die jeweiligen Aufgabenstellungen methodisch und inhaltlich auszurichten. Dabei soll es aber für alle Programme vergleichbare Mindestinhalte geben, die auch die Voraussetzungen für die begleitende Beobachtung der Umsetzung (Monitoring) bilden. Zu diesen Inhalten gehören:

  • Die Festlegung des Zielgebietes
  • Eine Analyse der wichtigsten Probleme, Herausforderungen und Chancen für die Entwicklung des Gebietes
  • Die möglichst konkrete Formulierung von Zielsetzungen, auf die das Programm ausgerichtet ist
  • Maßnahmen, die zur Erreichung der genannten Ziele beitragen sollen, möglichst mit quantitativen Angaben
  • Der Zeitraum, in dem das Programm umgesetzt werden soll
  • Realisierungsschritte, Zeitplan und Zuständigkeit für die Maßnahmen
  • Monitoring

Grundprinzipien der Planung

  • Integrative Planungsschritte
  • Nachhaltigkeit
  • Diversitätspolitik
  • Gender Mainstreaming
  • Partizipative Planungsverfahren werden mit je nach Größe und Struktur der Zielgebiete unterschiedlich geeigneten Formen angewandt.

Soweit in den Zielgebieten städtebauliche Maßnahmen gesetzt werden, sollen dabei energierelevante Innovationen angewendet werden (zum Beispiel Forcierung von Fernwärme, Alternativenergien, erhöhte energetische Standards, Passivhäuser). Maßgeblich sind dabei die Ziele des Klimaschutzprogrammes für Wien (KLIP).

Kontakt

Für Anfragen und weitere Informationen steht Ing. Mag. Rudolf Zunke in der Zielgebietsstabsstelle der MD-BD zur Verfügung.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular