Bereich Favoriten - Zielgebiet "Favoriten - Hauptbahnhof - Arsenal"

Der nördliche Teil Favoritens ist geprägt von gründerzeitlicher Bebauung. Bis weit ins 19. Jahrhundert hinein war dieses Gebiet weitgehend unbesiedelt. Dies änderte sich in den Jahren um 1850 jedoch schlagartig. Der Bau der Eisenbahn und des Arsenals erforderte zahlreiche Arbeitskräfte, für die im Nahbereich Wohnungen errichtet werden mussten. So wuchs das besiedelte Gebiet rasch vom Linienwall bis zur Gudrunstraße und bald auch darüber hinaus. 1874 wurde aus dieser Siedlung der 10. Wiener Gemeindebezirk, der erste außerhalb des Linienwalls gelegene Bezirk Wiens.

Hohe Dichte und enge Gassen

Häuserreihe entlang Keplergasse, rechts Humboldtpark, Funkturm im Hintergrund

Keplergasse und Humboldtpark

Das schnelle und anfangs planlose Wachstum brachte eine hohe bauliche Dichte mit sich. Insbesondere im Bereich zwischen Favoritenstraße und Sonnwendgasse gibt es einige sehr schmale Gassen. Auch die Versorgung mit Grünflächen ist unterdurchschnittlich. Parks wie der Humboldtpark oder der Wielandpark sind nicht größer als die umliegenden Baublöcke.


Die Fußgängerzone

Favoritenstraße, Blickrichtung Norden, Domenig-Haus

Die FUZO auf Höhe Viktor-Adler-Markt

Das Zentrum von Favoriten erstreckt sich entlang der Fußgängerzone Favoritenstraße. Auf den angelagerten Plätzen findet man öffentliche Einrichtungen wie das Amtshaus der Bezirksvertretung oder das Amalienbad. Die Fußgängerzone selbst, die im Zuge des Baus der U-Bahnlinie U1 errichtet wurde, ist eine der wichtigsten Einkaufsstraßen von Wien. Allerdings weist sie in ihrem Verlauf merkbare Unterschiede auf: Während der Bereich zwischen Quellenstraße und Columbusplatz sehr stark frequentiert ist, hat sich der Abschnitt zwischen Columbusplatz und Südtiroler Platz noch nicht so gut als Einkaufsstraße etabliert. Hier liegt eine der Chancen, die der neue Hauptbahnhof mit sich bringt. Anders als bisher gibt es am Südtiroler Platz künftig mit der Verkehrsstation und ihren beiden Vorplätzen ein attraktives Entrée in den 10. Bezirk.


Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtentwicklung Wien
Kontaktformular